Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Montag, 11. Februar 2019 - 09:58 Uhr Drucken

Pfalz-Ticker

Krickenbach/Landstuhl: 43-Jähriger stirbt nach versuchtem Raubüberfall

Mit einem Messer soll sich ein Bewohner gegen die mutmaßlichen Einbrecher gewehrt haben. Symbolfoto: dpa

Mit einem Messer soll sich ein Bewohner gegen die mutmaßlichen Einbrecher gewehrt haben. Symbolfoto: dpa

Erst ein mutmaßlicher Raubüberfall in Landstuhl, dann stirbt in Krickenbach am Sonntagabend ein Mann mit Verletzungen auf der Straße. Die Staatsanwaltschaft prüft, ob es einen Zusammenhang zwischen den beiden Fällen gibt.

Landstuhl: Mutmaßlicher Raub - Bewohner setzt sich zur Wehr



Eine amerikanische Familie ist am Sonntagabend gegen 20 Uhr in ihrem Haus in Landstuhl Opfer eines mutmaßlichen Raubüberfalles geworden. Das teilte die Polizei am Montagmorgen mit. Nach bisherigen Erkenntnissen versuchten vier Täter gewaltsam in das Haus einzudringen. Der 41-jährige Familienvater hat sich laut Polizei mit einem Messer zur Wehr gesetzt und einen der Einbrecher verletzt. Der Angreifer konnte mit seinen Mittätern flüchten. Alles sei sehr schnell gegangen, verriet die Polizei weiter.

Krickenbach: Verletzter Mann stirbt auf Straße




Wenig später meldete eine Frau aus Krickenbach der Polizei, dass ein verletzter Mann auf der Straße liege.
Obwohl Rettungskräfte den Mann versorgten, kam für den 43-Jährigen jede Hilfe zu spät. Er verstarb laut Polizei noch vor Ort.

Staatsanwaltschaft prüft Zusammenhang




Die Staatsanwaltschaft Zweibrücken und die Kriminalpolizei Kaiserslautern haben die Ermittlungen aufgenommen. Eine Sonderkommission wurde eingerichtet, um den Zusammenhang der beiden Vorfälle zu untersuchen.
|sba

 

 

Pfalz-Ticker