Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Zum Einzelverkauf der Ausgabe als PDF
Montag, 20. August 2018

30°C

Sonntag, 11. Februar 2018 Drucken

Wirtschaft

Kommentar: Zetsche auf der Zielgeraden

Von Jürgen Eustachi

Dieter Zetsche ist seit 20 Jahren im Daimler-Vorstand. (Foto: dpa)

Dieter Zetsche lenkt Daimler sehr erfolgreich. Doch beim Thema Pensionsansprüche ging die Bodenhaftung verloren.

Dieter Zetsche fährt ein heißes Rennen. Gerade hat der Daimler-Chef für 2017 Bestwerte bei Umsatz und Gewinn verkündet. Jetzt wurde Zetsches „Lohnzettel“ veröffentlicht. Er gehört schon lange zu den Bestverdienern im Kreis der deutschen Konzernchefs. Das mag angemessen sein für einen Manager, der trotz aller Kartellaffären und Abgasskandale immer noch eine Galionsfigur der Industrie ist. Beim Thema Pensionsansprüche für Zetsche ging aber das rechte Maß verloren.

Vernetzte Autos für die Zukunft

Der Umbau zum Mobilitäts- und Servicekonzern läuft. „Case“ nennt Zetsche das. Das englische Wort „Case“ für Sache steht bei Daimler für „connected“, „autonomous“, „shared“ und „electric“. Vernetzte Autos sollen den Fernabruf von Fahrzeuginformationen ermöglichen. Das autonome Fahren ist die größte Mobilitätsrevolution seit der Erfindung des Autos. Daimler will unter der Überschrift „shared“ dafür sorgen, dass Ziele optimal erreicht werden: im eigenen oder gemieteten Auto, im Fernbus oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Und der Konzern treibt die E-Mobilität endlich ernsthaft voran.

Bodenhaftung verloren

Zetsche ist jetzt fast 20 Jahre Mitglied des Vorstands. Seit Anfang 2006 steht er an der Spitze des Konzerns, den er noch bis Ende 2019 führen wird. Nach vielen Krisen und Erfolgen hat er jetzt die Zielgerade erreicht. In all den Jahren hat er Pensionsansprüche von 42,7 Millionen Euro angehäuft. Zum Vergleich: Bei BASF-Chef Kurt Bock waren es vor einem Jahr 19 Millionen Euro. Zetsche lenkt Daimler sehr erfolgreich. Doch das System seiner Versorgungsansprüche ist den Mitarbeitern und der Öffentlichkeit kaum vermittelbar. Hier ging die Bodenhaftung verloren.

Zugang auswählen


Sie sind bereits Kunde?

Einloggen

Sie sind bereits Kunde?

Einloggen

Pfalz-Ticker