Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Dienstag, 24. März 2020 - 17:23 Uhr Drucken

Pfalz-Ticker

Kandeler Restaurant kocht für Bedürftige und Alltagshelden

Das Team des Restaurants „Zum Riesen“ bietet dreimal in der Woche kostenlosen Eintopf an.

Das Team des Restaurants „Zum Riesen“ bietet dreimal in der Woche kostenlosen Eintopf an. (Foto: dpa-tmn)

Unter dem Motto „Wir sitzen alle in einem Topf“ startet das Team des Restaurants „Zum Riesen“ am Freitag, 27. März, in Kandel eine Solidaritätsaktion.

Die Küchencrew des Restaurants kocht dreimal die Woche „ein nahrhaftes und gesundes Eintopfgericht“ für in Not geratene Menschen sowie Alltagshelden wie Pflegerinnen, Ärzte, Kassierer, Rettungsdienste, Eltern im Home-Office und Helfer, heißt es in einer Ankündigung. Sie alle können die kostenlose Mahlzeit montags, mittwochs und freitags zwischen 11.30 Uhr und 13 Uhr neben dem Hotel Zum Riesen, Rheinstraße 52, abholen. Aufgrund der für viele Menschen schwierigen Situation wolle das Riesen-Team seinen Teil zu mehr Solidarität in der Krise beitragen. Über die aktuell angebotenen Eintöpfe kann man sich telefonisch oder über www.facebook.com/hotelzumriesen sowie Instagram: zumriesen, informieren.

Wer sich ein Essen abholen möchte, muss sich vorher bei der zentralen Meldestelle für Hilfsmaßnahmen der Verbandsgemeindeverwaltung Kandel, 07275 960-128, melden. Gehbehinderte und nicht mobile Personen können dort auch eine Lieferung anfragen. Die Hilfeleistung wird über die Stadt Kandel und die Verbandsgemeinde Kandel organisiert.

Plakate im Stadtgebiet sollen motivieren

Außerdem will man die Restaurants im Stadtgebiet unterstützen. Derzeit seien diesen zwar nicht mehr für einen Besuch geöffnet. Aber Essen dürfe ausgeliefert, beziehungsweise nach einer Bestellung abgeholt werden. Unter www.kandel.de/kandelhältzusammen findet sich schon eine Liste von beteiligten Gaststätten, die ständig erweitert werden soll.

Um weiter zum Zusammenhalt in der Stadt zu motivieren, hat Stadtbürgermeister Michael Niedermeier (CDU) gemeinsam mit City-Managerin Jennifer Tschirner große Plakate im Stadtgebiet aufhängen lassen. Darauf heißt es „Kandel hält zusammen. An Regeln halten! Solidarisch sein! Und dabei Leben retten und gesund bleiben!“

Mehr zum Thema

|rhp, tnc