Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Dienstag, 02. Januar 2018 - 18:19 Uhr Drucken

Pfalz-Ticker

Kandel: Schweigemarsch durch die Stadt

Der Marsch begann und endete an dem Drogeriemarkt, in dem am 27. Dezember eine 15-Jährige erstochen wurde. Foto: Iversen

Der Marsch begann und endete an dem Drogeriemarkt, in dem am 27. Dezember eine 15-Jährige erstochen wurde. Foto: Iversen

Bei der Rückkehr des Marsches hatten sich Kandeler mit bunten Schirmen am Eingang des Marktes postiert. Sie wurden aus dem Marsch heraus angegriffen. (Foto: LAP)

Rund 400 Menschen haben nach Angaben der Polizei am Dienstagabend an einem Schweigemarsch durch Kandel teilgenommen, wo am 27. Dezember eine 15-Jährige in einem Drogeriemarkt erstochen wurde.
Der Marsch startete um 18 Uhr am Eingang des Drogeriemarkts. Er durchquerte die Innenstadt und kehrte dann wieder zum Ausgangspunkt zurück. Wortbeiträge gab es keine.

Gegendemonstranten angegriffen

Am Ende des Marsches gab es eine Rangelei zwischen dessen Teilnehmern und Gegendemonstranten aus der Kandeler Bürgerschaft mit bunten Schirmen, die sich am Eingang des Drogeriemarktes postiert hatten. Ein Vermummter aus den Reihen des Marsches versuchte laut einem Augenzeugen, den Gegendemonstranten die Schirme abzunehmen, es gab aus den Reihen des Marsches auch Drohungen. Die Polizei trennte die beiden Lager wieder.

Marsch-Anmelder aus dem rechten Spektrum

Angemeldet hat die Demonstration laut Polizei ein Mann aus dem Raum Mannheim. Dieser führt nach RHEINPFALZ-Recherchen eine Gruppe namens „Der Marsch 2017“ an. Diese Gruppe bewegt sich im rechten Spektrum und steht möglicherweise Reichsbürgern nahe. |lap/juni

Der neue Messenger Service



Pfalz-Ticker