Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Samstag, 03. März 2018 - 14:38 Uhr Drucken

Pfalz-Ticker

Kandel: 4500 Teilnehmer bei Demos - Zwei Festnahmen

Bis zu 4000 Teilnehmer sind bei der AfD-Demonstration unterwegs. Foto: Iversen

Bis zu 4000 Teilnehmer sind bei der AfD-Demonstration unterwegs. Foto: Iversen

(Foto: Iversen)

(Foto: Iversen)

(Foto: Iversen)

(Aktualisierung, 19:20) Die Demonstrationen sind beendet. Das Polizeipräsidium in Ludwigshafen hat jetzt gegenüber der RHEINPFALZ am SONNTAG zwei Festnahmen bestätigt. Zwei Personen seien „vermummt und renitent“ gewesen. Sie gehörten zu den Teilnehmern der dritten, kleineren „Demonstration für Frauenrechte“, die allerdings dem Spektrum der AfD-Demo zugeordnet werden, so die Polizei. Ein Polizist wurde durch einen Tritt verletzt. Gegen den Täter setzten die Beamten Pfefferspray ein. Die geschätzten Teilnehmerzahlen hat die Polizei inzwischen deutlich nach oben korrigiert. 4000 Personen sollen bei der AfD-Demonstration auf den Beinen gewesen sein. An der Antifa-Demo nahmen demnach 400 bis 500 Personen teil.

„Kleinere Scharmützel“


(Aktualisierung 18:00 Uhr) Zwischen Demonstranten beider Lager und der Polizei ist es nach Aussagen von Beobachtern zu „Rangeleien“ gekommen, es soll auch schon eine Festnahme gegeben haben. Die Polizei-Pressestelle spricht auf Nachfrage lediglich von „kleineren Scharmützeln“ und bestätigt die Festnahme nicht.

Polizei mahnt



(Aktualisierung 17:16 Uhr) Die Demonstrationszüge von AfD und „Antifa“ sind inzwischen am Lidl-Kreisel angekommen, der einzigen Stelle im Streckenverlauf, wo die beiden Lager Blickkontakt haben. Die „Antifa“ lärmt, der „AfD“-Zug macht langsamer. Die Polizei fordert per Durchsage auf, weiterzugehen. Bei der „Antifa“- Demo hatte zuvor Linken-Landeschefin Katrin Werner das Wort ergriffen.

Schweitzer statt Dreyer


(Aktualisierung 16:49 Uhr ) Das Gerücht, Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) könnte nach Kandel gekommen sein, war falsch. Bei der Luftballon-Aktion des Bündnisses „Wir sind Kandel“ war der SPD-Fraktionschef im Landtag, Alexander Schweitzer, vor Ort. Er war mit einer Limousine mit Mainzer Kennzeichen nach Kandel gekommen, wie er der RHEINPFALZ am SONNTAG am Nachmittag bestätigte. Das Fahrzeug hatte das Gerücht von Dreyers Teilnahme ausgelöst.

Polizei sichert Querstraßen


(Aktualisierung 16:14 Uhr) Der Demonstrationszug der AfD hat sich inzwischen auf den Weg gemacht, die Demonstration der „Antifa“ steht noch. Die Routen der beiden Demonstrationen verlaufen in Parallelstraßen. Die Polizei sichert alle Querstraßen mit quergestellten Fahrzeugen und viel Personal ab.

Bislang keine größeren Zwischenfälle


(Aktualisierung 15:59 Uhr) Die Polizei hat inzwischen aktualisierte Teilnehmerzahlen genannt. 2000 Personen sind demnach bei der AfD-Demonstration unterwegs, bei der nach Angaben von Beobachtern auch Mitglieder des rechtsextremistischen „Dritten Wegs“ gesichtet wurden. Von der Polizei hieß es, „einige Kaliber“ seien dabei. Auf 350 Teilnehmer wird die Größe der Antifa-Demo geschätzt. An der dritten angemeldeten Demonstration nehmen rund 250 Menschen teil. Bei der Luftballon-Aktion des Bürger-Bündnisses „Wir sind Kandel“ am frühen Nachmittag sollen etwa 200 Personen gegen Hass und Fremdenfeindlichkeit demonstriert haben. Die Demonstrationen von AfD und „Antifa“ standen sich zeitweilig an zwei Seiten des Kreisels zwischen „Lidl“ und „SBK“ gegenüber. Von größeren Zwischenfällen ist bislang nichts bekannt.

Mobiles Datennetz zusammengebrochen


(Aktualisierung, 15:18 Uhr) Die Polizei hat inzwischen offiziell bestätigt, dass in Kandel das mobile Datennetz zusammengebrochen ist und beispielsweise der Nachrichtendienst WhatsApp nicht funktioniert.

Gute Stimmung bei AfD, Antifa mit Tröten



(Aktualisierung, 15:09 Uhr) Inzwischen wird die Anzahl der Teilnehmer an der AfD-Demonstration „Kandel ist überall“ auf bis zu 2000 geschätzt. Viele Teilnehmer sind kurz vor Beginn mit Bussen angereist. Die Stimmung unter den Demonstranten ist angesichts der Teilnehmerzahl, die sich mit den Erwartungen im Vorfeld deckt, sehr gut. Etwa 300 Teilnehmer wurden bei der Antifa-Demo gezählt. Mit Beginn der Demo wurden Tröten ausgepackt und Oropax-Gehörschutz wurde verteilt. Ein Südpfälzer hat sein Haus in Kandel mit „Nazi-raus“-Schildern dekoriert. Das Gebäude wird von der Polizei gesichert.

Gerüchte um Dreyers Teilnahme


14:26 Uhr: 30 Minuten vor Beginn der Demonstrationen von AfD und Antifa im südpfälzischen Kandel sind am Samstag noch nicht so viele Demonstranten vor Ort wie erwartet. Etwa 150 Personen haben sich am Ort der Antifa-Demo gegen die AfD-Demonstration versammelt. Mit dabei: Sympathisanten der Satirepartei „Die Partei“.Auch die Anzahl der Personen bei der AfD-Kundgebung hält sich bislang in Grenzen. Nachdem eine schwarze Limousine mit Mainzer Kennzeichen gesichtet worden war, kursierte das Gerücht, Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) könnte nach Kandel gekommen sein. Die Polizei weiß davon aber nichts, wie es auf Nachfrage der RHEINPFALZ am SONNTAG hieß. Hintergrund der Demonstrationen ist die Tötung einer 15-Jährigen in Kandel im Dezember. Ein Flüchtling aus Afghanistan wurde nach der Tat als dringend Tatverdächtiger festgenommen. |tnc/mk

Der neue Messenger Service



Pfalz-Ticker