Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Freitag, 28. Februar 2020 - 10:23 Uhr Drucken

Pfalz-Ticker

Kaiserslautern: Wegen Coronavirus-Fall 17 Menschen in häuslicher Quarantäne

(Foto: View)

Nach Bekanntwerden eines Coronavirus-Falls in Kaiserslautern sind seit Donnerstagabend 17 Menschen in häuslicher Quarantäne. Das hat Landrat Ralf Leßmeister bei einer Pressekonferenz am Westpfalz-Klinikum bestätigt. Es handelt sich dabei um Menschen, die mit dem 32-jährigen Infizierten, der aus dem Iran stammt, in engem Kontakt standen. Der Erkrankte ist Mitarbeiter der Technischen Universität. In der Arbeitsgruppe am Fachbereich Maschinenbau, an dem er beschäftigt ist, ist mittlerweile der Forschungsbetrieb eingestellt worden, sagte TU-Vizepräsident Arnd Poetzsch-Heffter auf Nachfrage. An der Technischen Universität soll zunächst der Alltag ganz normal weiterlaufen wie bisher. „Wir sind in enger Abstimmung mit Westpfalz-Klinikum und Gesundheitsamt“, so Poetzsch-Heffter. Nach bisherigen Erkenntnissen gebe es keinen Grund dafür, den Lehrbetrieb einzuschränken oder beispielsweise Tagungen abzusagen. Bei den 17 Personen, die in Quarantäne sind, handelt es sich um 15 Kollegen des Infizierten sowie zwei Mitbewohner, mit denen der 32-Jährige in einer Wohngemeinschaft lebt, ein Student der TU und ein Lehrer, der an der Berufsbildenden Schule in Landstuhl unterrichtet.

Alle aktuellen Entwicklungen lesen Sie im Liveblog.

|cla