Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Freitag, 07. September 2018 - 17:11 Uhr Drucken

Pfalz-Ticker

„Heimkehr der Helden“: Vogts will sich bei Benefizspiel „nicht blamieren“

Otto Rehhagel verspricht, er werde beim „Heimkehr der Helden“-Gewinnspiel „etwas zusammenstellen, damit es einigermaßen passt“. Foto: Hecht

Otto Rehhagel verspricht, er werde beim „Heimkehr der Helden“-Benefizspiel „etwas zusammenstellen, damit es einigermaßen passt“. (Foto: Hecht)

„Ich hoffe, dass die Truppe einigermaßen fit ist“, sagt Otto Rehhagel mit einem Lachen auf der Pressekonferenz des FCK zum anstehenden Benefizspiel am Samstag. Er verspricht aber, er „werde etwas zusammenstellen, damit es einigermaßen passt“. Rehhagel, Trainer der FCK-Meisterelf von 1998, wird auch bei der „Heimkehr der Helden“ wieder an der Seitenlinie stehen. „Ich kann nicht versprechen, dass die Lauffreudigkeit bei meiner Mannschaft gegeben ist“, sagt Berti Vogts scherzhaft, der am Samstag den Gegner coacht. Dennoch wolle man sich „nicht blamieren“. Bei der Pressekonferenz an der Seite der beiden Erfolgstrainer: Andreas Buck, 1998 Meister mit dem FCK und am Samstag unter Rehhagel auf dem Platz, und Timo Hildebrand, Torwart der Gegnermannschaft.

 

 

Fußballlegenden geben sich die Ehre

Am Spieltag werden prominente Größen des deutschen Fußballs für ihre Teams auflaufen. Die FCK-Meisterelf von 1998 steht den Deutschen Fußball Legenden gegenüber, eine Auswahl ehemaliger DFB-Nationalspieler. In dem Freundschaftsspiel sind beim FCK unter anderem Miroslav Kadlec, Ciriaco Sforza und Olaf Marschall vertreten. Europameister-Coach Berti Vogts baut unter anderem auf Weltmeister Guido Buchwald, die Europameister Mario Basler, Fredi Bobic, Torsten Frings sowie die Champions League- Sieger Alexander Zickler und Jörg Heinrich.

Programm für die Fans

Besucher erwartet darüber hinaus ein Familienprogramm mit Benefiz-Tombola und Autogrammstunden an drei Stationen. Wie auch im Ligabetrieb steht Gästen ab KL-Ost und Universität ab drei Stunden vor Spielbeginn und bis eine Stunde nach Spielende ein Park-and-Ride-Service zur Verfügung. Tickets für die Partie gibt es an der Tageskasse - bisher wurden laut FCK über 10.000 verkauft. |lip

Alle Informationen zum 1.FC Kaiserslautern findet ihr auf der folgenden Seite

Der neue Messenger Service



Pfalz-Ticker