Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Freitag, 28. Dezember 2018 - 16:04 Uhr Drucken

Pfalz-Ticker

Handball: Falk bleibt bei den Eulen - Salger geht nach Melsungen

Treffer! Alexander Falk trifft zum 8:13 der Eulen gegen Bundesliga-Primus SG Flensburg-Handewitt. Foto: KUNZ

Treffer! Alexander Falk trifft zum 8:13 der Eulen gegen Bundesliga-Primus SG Flensburg-Handewitt. Foto: KUNZ

Handball-Bundesligist Eulen Ludwigshafen kann auch in der nächsten Spielzeit auf Rechtsaußen Alexander Falk ( 21) bauen. Das Eigengewächs hat seinen Vertrag – ligaunabhängig – bis Mitte 2022 verlängert. Klar ist auch, dass der diesen Sommer vom TVB Stuttgart gekommene Rückraumspieler Stefan Salger(22) Ludwigshafen nach dieser Saison wieder verlässt. Der 2,07 Meter große Salger heuert nach RHEINPFALZ-Informationen beim Bundesligisten MT Melsungen an.

Falk schwärmt von seinem Team



„Da ich aus der Ludwigshafener Jugend komme, war es für mich immer ein Traum, für die Eulen in der Ersten Liga zu spielen. Das haben wir gemeinsam geschafft. Ich freue mich umso mehr, dass ich bereits als junger Spieler viele Einsatzzeiten bekomme, wofür ich Ben sehr dankbar bin. Gleichzeitig fühle ich mich in der Mannschaft sehr wohl, wir sind ein tolles Team, von dem ich auch in Zukunft gerne ein Teil bleibe“, erklärte Junioren-Nationalspieler Falk.

Matschkes Lob



Trainer Ben Matschke weiß mit Falk und dem derzeit noch verletzten Pascal Durak zwei starke Rechtsaußen im Kader. Der Coach: „Alex Falk steht für die Eulen und hat es schnell geschafft, wesentlicher Bestandteil der Mannschaft und damit auch in unserer Planung zu sein. Nicht zu vergessen ist, dass Alex erst 21 Jahre alt ist. Wir werden gemeinsam noch viele Erfahrungen sammeln, darauf freue ich mich.“

Ein Talent als Vorbild



Managerin Lisa Heßler betont: „Wir wissen, was wir an Alex haben und er weiß, was er an den Eulen hat – das ist nicht selbstverständlich. Er ist Identifikationsfigur und Vorbild für viele und so freuen wir uns ungemein, dass Alex sich zu den Eulen auch in dieser Form bekennt und das in ihn gesetzte Vertrauen zu schätzen weiß.“
|zkk mne