Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Freitag, 08. November 2019 - 10:55 Uhr Drucken

Pfalz-Ticker

Grubenunglück in Teutschenthal – 36 Menschen befreit, zwei verletzt

Es kam zu einer Explosion oder einer Verpuffung.

Es kam zu einer Explosion oder einer Verpuffung. ( Foto: dpa)

[Aktualisiert 15.38 Uhr] Mittlerweile sind alle Kumpel befreit worden, die bei einer Verpuffung in der Bergbaugrube Teutschenthal (Saalekreis) in Sachsen-Anhalt eingeschlossen worden waren. Bei dem Unglück sind laut Polizei ein 24 Jahre alter Mann leicht und ein 44-Jähriger schwer verletzt worden. Sie wurden von der Grubenwehr geborgen. Beide hätten einen Schock erlitten und seien ins Krankenhaus gebracht worden. Sie hätten aber selbstständig laufen können und seien ansprechbar gewesen.

36 weitere Menschen saßen in einem Sicherheitsbereich unter Tage fest, sagte eine Polizeisprecherin in Halle. Zuvor hatte die „Mitteldeutsche Zeitung“ berichtet. Die Eingeschlossenen hätten sich selbstständig in die dafür vorgesehenen Sicherheitsräume begeben, schilderte Erik Fillinger, technischer Geschäftsführer der Grube am Freitagnachmittag. Diese hätten sie später in Begleitung der Grubenwehr selbstständig verlassen.

Unglücksursache wird gesucht

Nun würden Experten des Landesbergamts unter Tage fahren und mit Untersuchungen beginnen, sagte der Abteilungsleiter Bergbau, Uwe Schaar, in Halle/Saale. Die üblichen Arbeiten in der Grube würden so lange ruhen, bis die Ursache geklärt sei. Wie lange das dauern werde, könne er noch nicht sagen, so Schaar. Außerdem hat die Polizei die Ermittlungen wegen fahrlässiger oder vorsätzlicher Körperverletzung aufgenommen.

|dpa

Pfalz-Ticker