Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Mittwoch, 26. Februar 2020 - 08:35 Uhr Drucken

Pfalz-Ticker

Gefälschte Coronavirus-Meldung Kaiserslautern: Beteiligten droht Strafverfahren

Mit dieser Falschmeldung sorgten die beiden jungen Männern für viel Unruhe in Kaiserslautern.

Mit dieser Falschmeldung sorgten die beiden jungen Männern für viel Unruhe in Kaiserslautern. (Foto: Kreisverwaltung/Frei)

Wie die Polizei Kaiserslautern am Mittwochmorgen mitgeteilt hat, sind die Urheber der am Dienstag verbreiteten Falschmeldung über einen Fall des Coronavirus in Kaiserslautern ermittelt worden. Geschrieben habe die Nachricht ein 27-Jähriger, der seiner Freundin imponieren wollte. Für die Verbreitung der Falschmeldung habe ein 28-jähriger Freund des Mannes gesorgt. Laut Polizei zeigten sich beide Tatbeteiligte schockiert über die schnelle Verbreitung der Falschmeldung in den sozialen Medien und über die Auswirkungen ihrer Tat.

Auf die Männer kommen jetzt Strafverfahren wegen Vortäuschens einer gemeinen Gefahr sowie eine Ordnungswidrigkeiten-Anzeige wegen Belästigung der Allgemeinheit zu.

|fkk