Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Montag, 17. September 2018 - 17:32 Uhr Drucken

Pfalz-Ticker

Reitsport: Zwei Pfälzerinnen bei Weltreiterspielen

Innige Beziehung: Angelika Trabert und Diamond’s Shine in Tryon/USA. Foto: Trabert/Frei

Innige Beziehung: Angelika Trabert und Diamond’s Shine in Tryon/USA. Foto: Trabert/Frei

Voltigiererin Chiara Congia stammt aus dem südpfälzischen Offenbach und startet für das Team Norka des Voltigiervereins Köln-Dünnwald. Paradressurreiterin Angelika Trabert kommt aus dem südhessischen Dreieich und startet für den pfälzischen RC Hofgut Petersau bei Frankenthal. Beide eint, dass es für sie bei den Weltreiterspielen in Tryon/USA langsam ernst wird. Chiara Congia tritt in der Gruppenkonkurrenz an, am Dienstag (15.30 Uhr unserer Zeit) geht’s los mit dem WM-Pflichtprogramm. Wir sind alle sehr positiv eingestellt. Unser Ziel ist es, zu gewinnen“, sagt die 21-jährige Psychologie-Studentin.

„Florence“ bringt viel Regen



Angelika Trabert bestand soeben mit ihrem hochtalentierten Wallach Diamond’s Shine, den ihr das Hofgut Rosenau um Dressurreiterin Anna Nolte zur Verfügung stellt, den Vetcheck, die obligatorische tierärztliche Musterung. Die championatserfahrene Trabert, der von Geburt an beide Unterschenkel und Knie fehlen, startet im Dressurwettbewerb der Reiterinnen und Reiter mit körperlichem Handicap im Grade (Wettkampfklasse) III, los geht’s für sie am Mittwoch. „Florence war gnädig zu uns. Es hat zwar viel geregnet, aber unser Stall ist trocken, und heute kann man tatsächlich auch zwischendurch den Himmel sehen“, berichtete die 50-Jährige aus North Carolina, wo Ausläufer des Tropensturms zwar spürbar waren, aber nicht so heftig ausfielen wie noch vor zwei, drei Tagen befürchtet. Aus Sorge vor „Florence“ war die für Sonntag geplante Kür der Regel-Dressurreiter um Isabell Werth abgesagt worden. |olw/daa

 

 

Der neue Messenger Service



Pfalz-Ticker