Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Dienstag, 20. März 2018 - 17:12 Uhr Drucken

Pfalz-Ticker

Frankenthaler Babymord-Prozess: Wichtiger Zeuge verschollen

Unauffindbar: Die Staatsanwaltschaft lässt nach dem Zeugen fahnden, der als einziger Mensch gesehen hat, wie Senna vom Balkon in den Tod stürzte. Foto: Bolte

Unauffindbar: Die Staatsanwaltschaft lässt nach dem Zeugen fahnden, der als einziger Mensch gesehen hat, wie Senna vom Balkon in den Tod stürzte. Foto: Bolte

Das Frankenthaler Landgericht vermisst einen wichtigen Zeugen, der im Mai im Babymord-Prozess aussagen soll. Verschollen ist der Mann, der im Mai 2016 dazwischenging, als ein Frankenthaler im Drogenrausch auf seine damalige Partnerin einstach – und der nach der Flucht dieser Frau sehen musste, wie der Täter sein zwei Monate altes Baby Senna vom Balkon in den Tod stürzen ließ.

Letzter Facebook-Eintrag im Januar



Mittlerweile ist dieser Zeuge von Frankenthal nach München gezogen. Doch die bayerische Polizei fand an seiner angeblichen neuen Adresse nur ein leerstehendes Haus. Ans Telefon ist er zuletzt auch nicht mehr gegangen, wenn ihn die Justiz anrief. Und seinen letzten öffentlich sichtbaren Facebook-Eintrag verfasste er am 22. Januar. Die Staatsanwaltschaft hat den Mann deshalb zur Fahndung ausschreiben lassen. Dabei hatte er im ersten, später geplatzten Babymord-Prozess noch bereitwillig ausgesagt und behauptet: Sennas Vater habe seine Tochter in hohem Bogen und mit voller Absicht vom Balkon geschleudert. |häm