Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Samstag, 02. Februar 2019 - 15:27 Uhr Drucken

Pfalz-Ticker

Frankenthal: Mann spuckt Polizist ins Gesicht

Immer wieder würden Polizisten Opfer von Gewalt. Den Tätern drohe eine Geld- oder Freiheitsstrafe, teilt die Polizei mit. Foto: Monika Skolimowska/ZB/dpa

Immer wieder würden Polizisten Opfer von Gewalt. Den Tätern drohe eine Geld- oder Freiheitsstrafe, teilt die Polizei mit. Foto: Monika Skolimowska/ZB/dpa

Ein 30-jähriger Mann hat in der Nacht auf Samstag in Frankenthal einem Polizisten ins Gesicht gespuckt. Wie die Polizei mitteilte, wurden gegen 1.30 Uhr mehrere Beamte wegen einer Schlägerei in eine Bar in der Frankenthaler Innenstadt gerufen. Als die Polizisten die Personalien des 30-jährigen Frankenthalers überprüfen wollten, ist der Mann aggressiv geworden, woraufhin ihn die Beamten auf den Boden drückten. Der Mann hat um sich geschlagen und die Polizisten mit den Worten beleidigt: „Spasten, Wichser, scheiß Bullen, Missgeburten.“ Als er in einen Streifenwagen gebracht wurde, hat er einem Polizisten ins Gesicht gespuckt, hieß es weiter. Der Mann, der laut Polizei Alkohol getrunken hatte, musste den Rest der Nacht in einer Zelle verbringen.

Hinweis der Polizei



Die Polizei weist darauf hin, dass Polizisten immer wieder Opfer von Gewalt werden. Die Taten reichen von Beleidigungen, über Drohungen, anspucken bis hin zu körperlichen Angriffen. Laut Polizei wird jede Gewaltanwendung strafrechtlich verfolgt, den Tätern drohen bis zu drei Jahre Freiheitsstrafe oder eine Geldstrafe.
|adh

 

 

Pfalz-Ticker