Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Freitag, 31. August 2018 - 13:58 Uhr Drucken

Pfalz-Ticker

FCK: Vorstand vom Weg mit Frontzeck überzeugt

Setzt auf Kontinuität: FCK-Sportvorstand Martin Bader. Foto: KUNZ

Setzt auf Kontinuität: FCK-Sportvorstand Martin Bader. Foto: KUNZ

Fußball-Zweitliga-Absteiger 1. FC Kaiserslautern, der am Sonntag (13 Uhr) beim FSV Zwickau spielt, steht nach fünf Drittliga-Spieltagen mit nur einem Sieg und zwei Unentschieden auf dem 16. Tabellenplatz. Von Panik aber ist FCK-Sportvorstand Martin Bader weit entfernt. Der 50-Jährige ist sich sicher, dass Kontinuität auch auf der Trainerposition, die beim FCK in den vergangenen Jahren gefehlt hat, der richtige Weg ist, wenn die Personalie passt. Und dass dem mit Chefcoach Michael Frontzeck so ist, dessen ist sich Bader sicher. „Michael Frontzeck bringt hier sein ganzes Herzblut ein, arbeitet von frühmorgens bis spätabends. Das sehe ich jeden Tag, es gibt für mich keinen Grund, an dem eingeschlagenen Kurs zu zweifeln. Es dauert, bis eine komplett neue Mannschaft eingespielt ist. Wir sind davon überzeugt, dass diese Mannschaft diesen Fans noch viel Freude bereiten wird“, sagt Bader.

Für Nichtaufstieg gerüstet

 

Er will Team und Trainer Zeit geben und den Weg mit Frontzeck weitergehen. Zwar bleibt der direkte Wiederaufstieg das Ziel. Aber der FCK sei auch für den Fall gerüstet, betont Bader, dass der Aufstieg nicht gelingt und die Roten Teufel ein weiteres Jahr in der Dritten Liga bleiben. 

Bader wirbt um Geduld

 

Einer der wichtigsten Termine für den Klub steht im August 2019 an: Die Rückzahlung der rund 6,7 Millionen Euro aus der Fan-Anleihe soll möglichst mit dem Eigenkapital erfolgen, das nach dem im Juni erfolgten Ausgliederungsprozess in den nächsten Monaten eingesammelt werden soll. Plan B sei eine Rückzahlung mit Fremdkapital, sagt Bader. Der Aufstieg sei kein Muss. „90 Prozent der Spieler haben Verträge, die auch nach Sommer 2019 für die Dritte Liga gelten“, betont Bader. Natürlich aber werde auch weiterhin der Aufstieg angepeilt, sagt der Sportvorstand und wirbt weiter um Geduld in der Phase des großen Umbruchs bei den Roten Teufeln. 

 

Auf der folgenden RHEINPFALZ-Seite findet Ihr alle Informationen zum 1. FC Kaiserslautern. |osp

Der neue Messenger Service



Pfalz-Ticker