Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Freitag, 18. Januar 2019 - 10:27 Uhr Drucken

Pfalz-Ticker

FCK verkündet: Ab neuer Runde in Nike-Trikots

Noch bis Saisonende in den Uhlsport-Trikots und ab der kommenden Spielzeit komplett in Nike: der FCK und sein Kapitän Florian Dick. Foto: KUNZ

Noch bis Saisonende in den Uhlsport-Trikots und ab der kommenden Spielzeit komplett in Nike: der FCK und sein Kapitän Florian Dick. Foto: KUNZ

Die Fußballer des 1. FC Kaiserslautern spielen ab der kommenden Saison in Trikots, Hosen und Stutzen des Sportartikelherstellers Nike. Die Lauterer haben die neue, auf fünf Jahre angelegte Partnerschaft an diesem Freitag verkündet. 

 

Auf der folgenden RHEINPFALZ-Seite findet Ihr alle Informationen zum 1. FC Kaiserslautern.

Mit im Boot ist „11Teamsports“, eine 2007 in Crailsheim gegründete Vertriebsfirma, die schon jetzt FCK-Partner als Schuhausrüster ist. Das Geschäft umfasst alle Mannschaften der Roten Teufel – von den Profis bis zu den allerjüngsten Kickern in der Jugend. Es enthält auch Trainings- und Freitzeitkleidung der FCK-Spieler. Der Vertrag mit dem bisherigen Ausrüster Uhlsport, seit 2011/12 beim FCK engagiert, läuft zum Ende dieser Saison aus.

Das Nike-Engagement wird auf gut 500.000 Euro pro Jahr in der Dritten Liga geschätzt, in der Zweiten Liga würde deutlich mehr Geld in die FCK-Kassen fließen. Der langfristige Ausrüstervertrag mit Nike ist ein wichtiger Baustein für den finanziell schon lange angeschlagenen FCK auf dem Weg, die Lizenz für die Dritte Liga zu erhalten.

Für Nike ist die kommende Partnerschaft das zweite Engagement am Betzenberg, das erste lief von 1999 bis 2004. Martin Bader, Geschäftsführer Sport des FCK, ließ wissen: „Wir freuen uns sehr über diese neue Partnerschaft und vor allem darüber, dass diese langfristig angelegt ist. Mit Nike konnten wir einen der größten Sportartikelhersteller als Ausrüster für unseren Verein gewinnen. Mit unserem Partner 11Teamsports, der uns als regionaler Vertriebspartner unterstützt, haben wir im vergangenen Jahr schon sehr gut zusammengearbeitet, daher sind wir von dieser Kombination absolut überzeugt.“ |osp

Pfalz-Ticker