Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Mittwoch, 21. August 2019 - 20:10 Uhr Drucken

Pfalz-Ticker

Eröffnung 15. Filmfestival Ludwigshafen: Auf dem roten Teppich [mit Video und Bilderstrecke]

Das Filmteam von „Wendezeit“ auf dem roten Teppich. Im Bild: Nina Rausch. Foto: Kunz

Das Filmteam von „Wendezeit“ auf dem roten Teppich. Im Bild: Nina Rausch. Foto: Kunz

Nicht ganz so voll wie angekündigt ging es am Mittwochabend auf dem „Roten Teppich“ der Ludwigshafener Parkinsel kurz vor der Eröffnung der 15. Ausgabe des Festivals des deutschen Films zu: Stargast Ulrich Thomsen, der im Agententhriller „Wendezeit“ einen beinharten CIA-Mann spielt, hatte kurzfristig abgesagt. André Hennicke, der im starken Eröffnungsfilm über die Endtage der DDR einen Stasi-Offizier gibt, saß noch im Zug. TV-Star Harald Schrott, im Film zu sehen als einfühlsamer Ehemann der Hauptfigur – einer Doppelagentin – und auch im Festivalfilm „Nachts baden“ dabei, schaffte es aber rechtzeitig.

Alles zum 15. Filmfestival im RHEINPFALZ-Liveblog.

Auszeichnung für Kötz

Ebenso seine Schauspielkollegin Nina Rausch, die aus Baden-Württemberg stammt und in Hollywood arbeitet – was erklärt, warum sie in „Wendezeit“ so wunderbar als US-Agentin durchgeht. Festivaldirektor Michael Kötz wurde von der Stadt die Auszeichnung „Pfalzsäule“ verliehen. Kötz sprach danach in seiner Eröffnungsrede anlässlich des 15-jährigen Bestehens über die erfolgreiche Geschichte des Festivals – und dankte besonders den Anwohnern der Parkinsel. Zugleich warb er für die Faszination des gemeinsamen Filmerlebnisses, das manchmal „sogar wie ein Gemälde an der inneren Wand Ihres Gedächtnisses“ hängenbleibe.|ütz

Pfalz-Ticker