Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Donnerstag, 13. Februar 2020 - 14:00 Uhr Drucken

Pfalz-Ticker

Erneut schwere Sturmböen erwartet – Viele Unfälle durch Glätte

(Foto: dpa)

Nach Regen und Glätte am Donnerstag wird das Wochenende für die Menschen in Rheinland-Pfalz und dem Saarland ungemütlich. Laut Vorhersage des Deutschen Wetterdienstes (DWD) vom Donnerstag klettern die Temperaturen zwar nach oben, stürmisch bleibt es aber dennoch.

Der Freitag startet zunächst stark bewölkt mit einzelnen Schauern. Die Höchsttemperaturen liegen zwischen 8 und 11 Grad. Am Samstag wird es laut DWD dann mild bei Temperaturen bis zu 13 Grad. Ab Mittag frischt der Wind aus Süden kommend auf, sodass es einzelne starke Böen geben kann. In der Nacht zum Sonntag wird es laut Vorhersage ungemütlich, es ziehen Wolken und Regen auf. Im Laufe des Sonntags wird der Wind immer stärker, sodass es laut Vorhersage am Abend zu schweren Sturmböen kommen kann. Die Temperaturen klettern auf bis zu 17 Grad.

B50 voll gesperrt

Während es am Wochenende mild werden soll, herrschten in vielen Gebieten in Rheinland-Pfalz und dem Saarland am Donnerstagmorgen winterliche Verhältnisse. Schnee und Glatteis begleiteten viele Menschen auf ihrem Weg zur Arbeit. Bei einer Reihe von Unfällen in Worms wurden laut Polizei mindestens zwei Menschen leicht verletzt. Innerhalb einer halben Stunde ereigneten sich dort im Berufsverkehr zwischen der Bundesstraße 9 und dem Flughafen gleich fünf Unfälle mit insgesamt fünf Autos und zwei Lastwagen. Ursache der Unfälle sei Glatteis gewesen, teilte ein Sprecher der Polizei mit. Die Straßen waren für drei Stunden voll gesperrt.

Auch die Bundesstraße 50 im Hunsrück war am Donnerstagmorgen zwischen Sohren und Kirchberg für etwa vier Stunden voll gesperrt. Ein Lastwagenfahrer hatte die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und war in die Leitplanke gefahren. Der Fahrer blieb unverletzt. Zunächst war die Polizei auch hier von einem Glatteis-Unfall ausgegangen. Der Fahrer gab aber an, einem Hindernis ausgewichen zu sein.

Auto landet im Graben

Zwei Menschen wurden bei einem Frontalzusammenstoß in Laumersheim (Landkreis Bad Dürkheim) verletzt. Wie die Polizei mitteilte, kam ein 33-Jähriger in einer Linkskurve wegen Glatteis mit seinem Fahrzeug ins Schleudern und stieß mit einem entgegenkommenden Auto zusammen. Die beiden Beifahrer wurden leicht verletzt. Die Landstraße musste für eine halbe Stunde gesperrt werden. Auch in Frankenthal kam ein 29-Jähriger von der glatten Fahrbahn ab, schlitterte in den Graben und landete mit seinem Auto auf dem Dach. Laut Polizei hatte der 29-Jährige Glück im Unglück und blieb unverletzt.

|dpa