Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Donnerstag, 11. Juli 2019 - 17:11 Uhr Drucken

Pfalz-Ticker

Edelbrandprämierung: Sieben pfälzische Brennereien geehrt

Zum Verkosten und Bewerten durch neutrale Sachverständige gerichtet: „Kandidaten“ bei der Edelbrandprämierung der Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz. Foto: LWK Rheinland-Pfalz

Zum Verkosten und Bewerten durch neutrale Sachverständige gerichtet: „Kandidaten“ bei der Edelbrandprämierung der Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz. Foto: LWK Rheinland-Pfalz

Für ihr glänzendes Abschneiden bei der 22. Edelbrandprämierung der Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz wurden am Mittwochabend im „Alten Kaufhaus“ in Landau elf Brennereien besonders geehrt – darunter sieben aus der Pfalz. Die höchsten Auszeichnungen erhielten dabei in Form eines Staatsehrenpreises die Südpfalz-Destillerie Willi Peter (Oberotterbach) und die Brennerei Horst Silbernagel (Landau). Fünf weitere Pfälzer Betriebe können sich über Ehrenpreise freuen: die Brennerei des DLR Rheinpfalz (Neustadt), die Edelobstbrennerei Thomas Scherner (Weisenheim am Sand), die Nordpfälzer Edelobst und Whiskydestille, Christiane und Bernhard Hönig (Winnweiler), die Brennerei Klaus und Karsten Sperling (Edesheim) sowie die Weingut-Destillerie Stöckel-Hoos (Neustadt).
Die Südpfalz-Destillerie Willi Peter war sogar dreifach erfolgreich: Von ihr stammen auch zwei der in vier Kategorien vergebenen Siegerbrände: ein Scheurebe-Tresterbrand und ein Williams-Christ Birnenbrand. Und noch ein Siegerbrand wurde in Oberotterbach erzeugt: der Zwetschgenbrand „Elena“ der Brennerei Gerhard Seibel.
Bei dem Kammerwettbewerb im Bereich der Regionen Pfalz und Rheinhessen wurden dieses Jahr insgesamt 299 Destillate mit Kammerpreismünzen in Gold, Silber und Bronze ausgezeichnet. Beteiligt hatten sich 43 Betriebe. Das Prämierungsverzeichnis kann angefordert werden beim Weinbauamt in Neustadt, Chemnitzer Straße 3, Telefon 06321/ 91770, Fax 9177699. Weitere Infos unter www.lwk-rlp.de.

|rö