Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Montag, 21. Oktober 2019 - 14:43 Uhr Drucken

Pfalz-Ticker

Deutscher Rotweinpreis: Pfälzer Jungwinzerin „Entdeckung des Jahres“

Sophie Christmann ist J„Entdeckung des Jahres“.

Sophie Christmann ist J„Entdeckung des Jahres“. ( Foto: Arne Landwehr/Weingut Christmann)

Beim Wettbewerb um den Deutschen Rotweinpreis 2019 des Fachmagazins „Vinum“ wurde die Jungwinzerin Sophie Christmann aus Neustadt-Gimmeldingen zur „Entdeckung des Jahres“ gekürt. Sie habe im elterlichen VDP-Weingut das „Projekt Spätburgunder“ mit dem Jahrgang 2017 übernommen und gleich mit einem „eleganten Trio“ geglänzt, teilte „Vinum“ dazu am Montag mit. Glänzend abgeschnitten haben Pfälzer Weinerzeuger auch insgesamt bei dem Leistungsvergleich: Sie erreichten neun der 27 vorderen Plätze in den acht Kategorien.

Dreifach-Erfolg für Essinger Weingut

Das Essinger Weingut Frey schaffte es sogar, die Ränge eins bis drei bei den edelsüßen Gewächsen alleine zu belegen. Wobei sein Cabernet Sauvignon Rosé Eiswein und seine Spätburgunder Blanc de Noir Beerenauslese (jeweils Jahrgang 2018) beide zusammen auf Platz eins landeten.

Sieger bei den „Klassischen deutschen Sorten“ ist das Weingut Rothmeier (Landau-Mörlheim) mit seinem 2016er St. Laurent „Blacklist“ Pfalz, Zweiter das Nußdorfer Weingut Gerhard Hochdörffer mit seinem 2016er St. Laurent Goldkapsel Pfalz. In der Kategorie Spätburgunder wurden die Bewerbungen der Weingüter Jülg (Schweigen-Rechtenbach), Theo Minges (Flemlingen) und Neiss (Kindenheim) gleichwertig auf Rang zwei eingestuft. Das Freinsheimer Weingut Rings wurde Dritter bei den Cuvées. Die Siegerehrung erfolgt bei einer Großen Rotwein-Gala am 9. November in Fellbach bei Stuttgart.

|rö

Pfalz-Ticker