Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Samstag, 21. Juli 2018 - 18:47 Uhr Drucken

Pfalz-Ticker

Christin Hussong holt Meistertitel im Speerwerfen

Schaffte 63,16 Meter im zweiten und 63,54 Meter im dritten Versuch: Christin Hussong. Foto: DPA

Schaffte 63,16 Meter im zweiten und 63,54 Meter im dritten Versuch: Christin Hussong. Foto: DPA

Christin Hussong hat am Samstag ihren zweiten deutschen Meistertitel im Speerwerfen nach 2016 gewonnen. 63,16 Meter im zweiten und 63,54 Meter im dritten Versuch – das war der klare Sieg im Nieselregen von Nürnberg mit fast sieben Meter Vorsprung vor der Weltmeisterin von 2015, Katharina Molitor (56,75 m). „Mir macht der Regen nicht so viel aus, ich hatte schon viele gute Wettbewerbe im Regen. Ich hatte nichts dagegen“, sagte die 24 Jahre alte Hussong vom LAZ Zweibrücken, die von einem kleinen Fanclub und ihrer Familie unterstützt wurde. „Die zwei 63er waren echt super, gerade den dritten habe ich super getroffen, das war ein schöner Wurf. Dann wurde ich ein bisschen müde und merkte die Vorbereitungen, die wir auf Berlin machten, sie waren anstrengend und stecken in den Knochen“, ergänzte die Studentin.

Holzdeppe verzichtet auf Teilnahme beim Stabhochsprung



Ihr Vereinskollege vom LAZ Zweibrücken, Raphael Holzdeppe, verzichtete aufgrund der nassen Witterung auf die Teilnahme am Stabhochsprung-Wettbewerb. Teamkollege Daniel Clemens holte sich mit 5,40 Meter die Bronzemedaille, verpasste aber die Teilnahme an den Europameisterschaften in Berlin, die Holzdeppe bereits sicher hat. |öpf

 

 

Der neue Messenger Service



Pfalz-Ticker