Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Freitag, 15. März 2019 - 21:16 Uhr Drucken

Pfalz-Ticker

BASF fördert gemeinnützige Projekte mit 200.000 Euro

Die Engagierten aus den gemeinnützigen Projekten kam en am Freitagabend in Ludwigshafen zusammen. Foto: BASF

Die Engagierten aus den gemeinnützigen Projekten kam en am Freitagabend in Ludwigshafen zusammen. Foto: BASF

Im Rahmen seines gesellschaftlichen Engagements hat das Chemieunternehmen BASF am Freitagabend bei der Prämierungsfeier des BASF-Projektwettbewerbs „Gemeinsam Neues schaffen“ in Ludwigshafen 18 Kooperationsprojekte in der Metropolregion Rhein-Neckar ausgezeichnet. Darunter sind Projekte wie zum Beispiel Rollstuhlrugby-Sportstunden für Menschen mit und ohne Behinderung, politische Rollenspiele zur Stärkung der interkulturellen Kompetenz, Selbsthilfegruppen für funktionale Analphabeten oder eine mobile Kantine zur Sensibilisierung für den nachhaltigen Umgang mit Lebensmitteln, wie das Unternehmen am Abend mitteilt.

70 Kooperationen waren nominiert



159 gemeinnützige Organisationen hatten sich in Kooperationen von je zwei oder mehr Vereinen und Institutionen zusammengeschlossen und insgesamt 70 Projektideen vorgelegt. Eine Expertenjury wählte 18 Kooperationsprojekte aus, die am Freitagabend prämiert wurden und deren Umsetzung BASF mit insgesamt 200.000 Euro fördert.

|stja