Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Zum Einzelverkauf der Ausgabe als PDF
Freitag, 15. Dezember 2017

6°C

Mittwoch, 11. Oktober 2017 - 14:34 Uhr Drucken

Pfalz-Ticker

Strasser optimistisch für FCK-Gastspiel beim FC St. Pauli

Die Welle auch in Hamburg? Jeff Strasser nach dem 3:0 gegen Greuther Fürth mit seinem Co-Trainer Alexander Bugera (links). Foto: kunz

Die Welle auch in Hamburg? Jeff Strasser nach dem 3:0 gegen Greuther Fürth mit seinem Co-Trainer Alexander Bugera (links). Foto: kunz

Mit dem 3:0 gegen die SpVgg Greuther Fürth feierte der 1. FC Kaiserslautern vor knapp zwei Wochen den ersten Erfolg der Zweitliga-Saison. Am Freitag (ab 18.30 Uhr) wollen die Roten Teufel auch in der Fremde erstmals siegen. Die Reise führt sie zum FC St. Pauli. FCK-Cheftrainer Jeff Strasser blickt der Partie frohen Mutes entgegen. Zwei statistische Werte stützen seine Laune. Erstens: Die Hanseaten haben die beiden vergangenen Spiele am Millerntor verloren. „Im Französischen gibt es ein Sprichwort“, sagt Strasser: „Niemals zwei, immer drei ...“ Zweitens: Gegen kein anderes Team der Zweiten Liga haben die Roten Teufel derart viele Tore erzielt wie gegen den FC St. Pauli – 30 in 16 Begegnungen.

2000 FCK-Fans fahren mit nach Hamburg




Neben den langzeitverletzten Mads Albaek und Kacper Przybylko werden sehr wahrscheinlich auch Patrick Ziegler (muskuläre Probleme) und Daniel Halfar (Achillessehnenbeschwerden) ausfallen. 2000 Fans begleiten den FCK nach Hamburg. |aboe

 

 

Pfalz-Ticker