Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Zum Einzelverkauf der Ausgabe als PDF
Montag, 20. August 2018

30°C

Freitag, 10. November 2017 - 13:39 Uhr Drucken

Pfalz-Ticker

Chefin der AOK Rheinland-Pfalz wechselt nach Bayern

Stand seit 2014 an der Spitze der AOK Rheinland-Pfalz/Saarland: Irmgard Stippler. Foto: AOK

Stand seit 2014 an der Spitze der AOK Rheinland-Pfalz/Saarland: Irmgard Stippler. Foto: AOK

Die Vorstandsvorsitzende der AOK Rheinland/Pfalz, Irmgard Stippler, wird zur AOK nach Bayern wechseln und dort den Vorstandsvorsitz übernehmen. Das teilte am Freitag ein Sprecher der Krankenkasse mit. Zu dieser persönlichen Entscheidung habe sich die 53-Jährige auf eigenen Wunsch entschlossen, hieß es weiter.

1,2 Millionen Versicherte



Stippler stand seit 2014 an der Spitze der AOK Rheinland-Pfalz/Saarland, die ihren Sitz in Eisenberg ab. Die diplomierte Diplom-Volkswirtin hatte damals den langjährigen Vorstandsvorsitzenden Walter Bockemühl abgelöst. Stippler hatte vor ihrem Wechsel zur AOK die Universitätsklinikum Gießen und Marburg GmbH geleitet und gehörte gleichzeitig dem Vorstand der Rhön-Klinikum AG an. Die AOK Rheinland-Pfalz/Saarland ist die größte Krankenkasse in Rheinland-Pfalz. Sie betreut 1,2 Millionen Versicherte und rund 70.000 Arbeitgeber.

Nachfolge „in nächster Zeit regeln“



DGB-Landesvorsitzender Dietmar Muscheid, derzeit Verwaltungsratsvorsitzender der AOK Rheinland-Pfalz/Saarland, erklärte am Freitag zu Stipplers Weggang: „Wir bedauern die persönliche Entscheidung außerordentlich und blicken nun einer guten weiteren Zusammenarbeit mit Irmgard Stippler innerhalb des AOK-Systems entgegen.“ Man sei zuversichtlich, die Nachfolge „in nächster Zeit“ regeln zu können.
|ros

 

 

Zugang auswählen


Sie sind bereits Kunde?

Einloggen

Sie sind bereits Kunde?

Einloggen

Pfalz-Ticker