Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Donnerstag, 18. April 2019 - 09:55 Uhr Drucken

Pfalz-Ticker

Annweiler: Finanzplan für Rheinland-Pfalz-Tag „fast Punktlandung“

Die Geißböcke sind die Maskottchen des Rheinland-Pfalz-Tags. vFoto: an

Die Geißböcke sind die Maskottchen des Rheinland-Pfalz-Tages. (Foto: van)

 

Rund 700.000 Euro – so viel an Ausgaben kommt auf die Stadt Annweiler für den Rheinland-Pfalz-Tag vom 26. bis 28. Juni zu. In der Stadtratssitzung am Mittwochabend wurde der aktualisierte Finanzplan vorgestellt. Nachdem nun schon viele Dienstleister beauftragt sind beziehungsweise Angebote vorliegen, „kennen wir die Ausgaben zu 90 Prozent“, sagte Projektplaner Reiner Paul. Die anfängliche Planung war von Ausgaben von 500.000 Euro und Einnahmen von 545.000 Euro ausgegangen. Im Vergleich dazu haben sich aber nicht nur die Kosten erhöht, sondern auch die Sponsoren- und Zuwendungsmittel – von zunächst geschätzten 230.000 Euro auf nunmehr knapp 450.000 Euro. Zu den Gebern zählen mit Stadtwerken, Trifelsgas und Kulturstiftung auch Einrichtungen der Stadt. Unterm Schnitt ergibt sich für die Stadt ein Finanzierungsbedarf von 58.750 Euro. Im Haushalt der Stadt veranschlagt sind 40.000 Euro, ergibt einen offenen Betrag von 18.750 Euro. „Das ist fast eine Punktlandung“, freute sich Stadtbürgermeister Thomas Wollenweber (SPD), der sich zuversichtlich zeigte, dass die Planungsgruppe in der verbleibenden Zeit weitere Sponsoren findet, um die Überschreitung auszugleichen.

 

Landesfest als Gemeinschaftsprojekt

Das Land bringt mit seinen Sponsoren rund 500.000 Euro ein. SWR und RPR1 finanzieren ihre Bühnenprogramme mit bekannten Musikern. Der Zweckverband Schienenpersonennahverkehr erhöht die Taktung der Bahnverbindungen.

In den vergangenen Monaten gab es in Annweiler immer wieder Diskussionen, weil etliche befürchteten, dass die finanzschwache Stadt auf zu hohen Kosten sitzen bleiben könnte.

 

 

 

 

|höj