Freilichtbühnen Pfälzer Kultur-Erlebnisse unter freiem Himmel

Beim Open-Air in Großkarlbach: Wie wird man wohl „Plötzlich Pfälzer“?
Beim Open-Air in Großkarlbach: Wie wird man wohl »Plötzlich Pfälzer«?

Moderne Komödien, aufgepeppte Klassiker, Märchenhaftes: Die Freilichtbühnen in der Pfalz machen Lust auf einen Theatersommer, in dem sich dann hoffentlich auch Petrus seiner tragenden Rolle bewusst ist. Wer zeigt was? Ein Überblick.

Regenbogen auf Nanstein

Im Innenhof der Burg Nanstein in Landstuhl brachten die Laienschauspieler der Heimatfreunde erstmals im Jahr 1963 ein Theaterstück auf die Bühne. In diesem Jahr geht es auf die Suche nach Herz, Verstand und Mut: in „Irgendwo überm Regenbogen“, angekündigt als „musikalische Träumerei in Westricher Mundart“. Nach der bereits nahezu ausverkauften Premiere am Samstag, 22. Juni, 20 Uhr, folgen weitere Termine bis 30. August.

„Irgendwo überm Regenbogen“ auf Burg Nanstein: Im Innenhof der Burgruine steht die Freilichtbühne.
»Irgendwo überm Regenbogen« auf Burg Nanstein: Im Innenhof der Burgruine steht die Freilichtbühne.

Leicht zu erkennen ist, dass die Geschichte vom „Zauberer von Oz“ des US-amerikanischen Schriftstellers Lyman Frank Baum für das Landstuhler Sommerstück Pate stand. Doch wird diese kräftig pfälzisch eingefärbt. Onkel Herbert, ein „zu den Hochdeutschen ausgewanderter Pfälzer Michel“ (Ankündigung), hat Verständnis für Dorothees Träumereien nach dem Tod ihrer Eltern. Lustig und turbulent, aber auch gefährlich wird es, als in Doros Traum offenbar der Teufel mitmischt – und Rummelbooz, die Vogelscheuche, ein Blechmann, ein ängstlicher Löwe und Hexen auftauchen. Info: www.heimatfreunde-landstuhl.de, www.reservix.de.

Shakespeare auf der Limburg

Shakespeares Figuren sind auf Freilichtbühnen immer wieder gerngesehene Gäste. Das Theater an der Weinstraße aus Bad Dürkheim wählte 1974, also vor 50 Jahren, als erstes Stück das Drama um „Romeo und Julia“. Ein halbes Jahrhundert später setzen die ambitionierten Amateur-Schauspieler wieder auf den berühmten Dichter, aber nicht auf ein einziges Stück, sondern gleich auf „Shakespeares gesammelte Werke“. Zum Glück „leicht gekürzt“. Drei Schauspieler stürzen sich zwei Stunden lang in einen rasanten Rollenwechsel. Auf die Premiere am Freitag, 14.6., 20.30 Uhr, in den Mauern der Klosterruine Limburg folgen bis Ende Juni fünf weitere Vorstellungen, Informationen zum Buspendelverkehr unter www.tadw.de/spielort, Karten: www.reservix.de.

Shakespeare 2.0 in Haßloch

Auch in Haßloch kommt der englische Dramatiker zu Ehren, dort peppen die Darstellerinnen und Darsteller Kurzfassungen von „Der Sturm“ und „Romeo und Julia“ zu „Shakespeare 2.0“ auf. Das Vergnügen ist an vier Wochenenden ab 21./22.6. jeweils ab 20.30 Uhr zu erleben – im Hof des Ältesten Hauses. Der Zusatz „2.0“ lässt darauf schließen, dass auf der Bühne einiges anders aussieht und läuft, als sich der Schöpfer der Werke dieses im 16./17. Jahrhunderts vorgestellt hat. Der Vorverkauf läuft im Bastelgeschäft „Chaoskeller“ in der Jahnstraße 6, weitere Info unter www.kulturverein-hassloch.de

Neustadt: Pension Schöller

Seit mehr als 50 Jahren ist die Neustadter Schauspielgruppe auf ihrer Freilichtbühne im Park der Villa Böhm aktiv. In diesem Jahr bringt sie „Pension Schöller“ zur Premiere (Sa 22.6., 20 Uhr), Die Komödie in drei Akten wurde frei nach Carl Laufs und Wilhelm Jacoby von Susanne Lietzow in die 1970er Jahre verlegt, „wo politische Unkorrektheit fröhliche Urstände feierte“ (Ankündigung). Schon der Inhalt verspricht ein heiteres Verwirrspiel, denn Privatier Klapproth will in Berlin „echte Verrückte“ erleben. Sein Neffe, der auf Geld vom Onkel hofft, zettelt in der Pension Schöller, einem Hotel mit verschrobenen Dauergästen, ein Spiel an, das den Onkel sein blaues Wunder erleben lässt. Weitere Infos unter www.neustadter-schauspielgruppe.de

Komödie in Freinsheim

Ins Hier und Heute führt das „Theader“ in Freinsheim sein Publikum im „Theadersommer“ vor dem Casinoturm der Stadtmauer (Vorstellungen bis 29.6., jeweils 19.30 Uhr): Die weibliche Hauptfigur kann es kaum fassen, als ihr Ex-Freund Oliver wieder vor ihr steht, allerdings als Roboter, als Oliver 2.0, der menschliche Züge entwickelt und die Liebe zu entdecken scheint. Weitere Infos unter www.theader.de

Freilichtbühne Im Busch

Nicht nur auf der Bühne, sondern auch hinter den Kulissen der Pfälzer Freilichtbühnen wird großer Aufwand betrieben. In besonderem Maße gilt dies wohl für Naturbühnen, die ja auch gepflegt werden wollen. Der Theaterkreis Bobenheim-Roxheim 1975 spielt auf seiner Freilichtbühne „Im Busch“ Johann Nestroys Posse mit Gesang „Der Talisman“: Titus Feuerfuchs leidet unter seiner Haarfarbe. 1840, so die Erläuterung, hätten solche Äußerlichkeiten nur Probleme gemacht. Eine Perücke verspricht Abhilfe – Anerkennung, Erfolg und sogar Liebe. Gerwin Schmitt, der auch Regie führt, hat das Geschehen in die Pfalz verlegt. Versprochen werden Witz und unterhaltsame Bezüge zur Gegenwart. Premiere wird am Freitag, 21. Juni, 20 Uhr, gefeiert, es folgen sechs weitere Abendvorstellungen (die letzte am 13. Juli). Die Freilichtbühne „Im Busch“ liegt auf Wormser Gemarkung an der Bundesstraße 9 zwischen Worms und Ludwigshafen. Alle Infos gibt es hier: www.theaterkreis1975.de

Zwei Stücke in Katzweiler

Oft ist in den Theatervereinen, die mit Begeisterung unter freiem Himmel spielen, dieses Hobby Familiensache, die Liebe zum Rollenspiel wird sozusagen vererbt. Viele Familien sind teils über Generationen auf der im Wald gelegenen Freilichtbühne in Katzweiler aktiv. Kinder stehen dort auch auf der Bühne, wenn „Dr. Dolittle“ in Aktion tritt. Doktor Dolittle hat als Tierarzt eine außergewöhnliche Begabung: Er kann mit seinen Patienten sprechen. Man erklärt ihn für verrückt, will ihm gar einen Mord anhängen, doch dann bricht in Afrika eine Affenseuche aus – und Doktor Dolittle begibt sich auf die große Reise. Premiere ist am Samstag, 15. Juni, 16 Uhr (Dauer rund zwei Stunden, eine Pause). Groß und Klein lernen immer noch dazu – so wird in diesem Jahr erstmals in der Geschichte der Freilichtbühne auch im Stück für das junge Publikum mit Mikrofonen gespielt.

Freilichtspiele Katzweiler: „In 80 Tagen um die Welt“, das Foto entstand bei einer Kostümprobe.
Freilichtspiele Katzweiler: »In 80 Tagen um die Welt«, das Foto entstand bei einer Kostümprobe.

Für Erwachsene geht es „In 80 Tagen um die Welt“ : Phileas Fogg, ein reicher englischer Gentleman, setzt alles daran, auf einer Weltreise eine Wette um viel Geld zu gewinnen (Premiere: Sa 22.6., 20.30 Uhr); Info: www.freilichtspiele-katzweiler.de, reservix.de

Programm in Großkarlbach

Wenn das TAW Frankenthal, das Theater Alte Werkstatt, im Sommer auf seine Freilichtbühne in Großkarlbach „auswandert“, dann erwartet die Gäste ein bunt gemischtes Programm, vom Konzert bis hin zum Freilichttheater.

Eines der lustigen Stücke erzählt davon, wie das zugeht, wenn eine ohnehin schon unterhaltsame Wohngemeinschaft wegen des Besuchs des Vermieters plötzlich eine Familie mimen muss und ob man einfach so Pfälzer werden kann. Die Besucher auf der grünen Wiese hinter dem ehemaligen Winzerhof Claus sollen beispielsweise am Donnerstag, 8. August, 19.30 Uhr, in „Achtung Deutsch (Plötzlich Pfälzer“ auf ihre Kosten kommen. Los geht das Programm aber schon am Sa 15.6., 19.30 Uhr, mit der Beziehungskomödie „Das starke Geschlecht“; Info unter www.tawfrankenthal.net

1619_Pfalzgefühl_digital

Hast du die Pfalz im Blut?

Liebst du die Pfalz genauso wie wir? Gehst du gerne auf Weinfeste? Kennst du dieses Pfalzgefühl, das sich nicht beschreiben lässt, weil man es einfach erleben muss? Hier gibt es Artikel für alle Pfälzer, die die Pfalz im Herzen tragen. Für alle, die wissen, wo Hettrum, Hääschde und Harschem liegen. Und für alle, die warme Sommerabende am liebsten mit ihren Freunden und Dubbeglas in der Hand verbringen.

An dieser Stelle finden Sie Umfragen von Opinary.

Um Inhalte von Drittdiensten darzustellen und Ihnen die Interaktion mit diesen zu ermöglichen, benötigen wir Ihre Zustimmung.

Mit Betätigung des Buttons "Fremdinhalte aktivieren" geben Sie Ihre Einwilligung, dass Ihnen Inhalte von Drittanbietern (Soziale Netwerke, Videos und andere Einbindungen) angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an die entsprechenden Anbieter übermittelt werden. Dazu ist ggf. die Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät notwendig. Mehr Informationen und eine Widerrufsmöglichkeit finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

x