Sprachkritik RHEINPFALZ Plus Artikel Support your local language: Ein Plädoyer für mehr Deutsch in den Kulturbüros der Region

Muss das in Englisch sein? „Rent an Artist“ (hier mit Sebastian Hochwarth) hieß 2020 eine Aktion des Ludwigshafener Kulturbüros.
Muss das in Englisch sein? »Rent an Artist« (hier mit Sebastian Hochwarth) hieß 2020 eine Aktion des Ludwigshafener Kulturbüros.

Unsere Kulturbüros geben sich große Mühe, die Künstler der Kurpfalz oder ihrer Städte zu unterstützen. Das ist lobenswert. Wenig Mühe geben sie sich aber damit, diese Aktionen zu benennen. Da wählen die Einrichtungen fast durchweg englische Sätze, oder deutsch-englisches Mischmasch. Wir haben das mal näher betrachtet und nachgefragt.

Im vergangenen Jahr startete das Kulturbüro der Metropolregion Rhein-Neckar eine Initiative. Die nannte sich: „Support your local Artist“. (wörtlich

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

:;suburmee&zttl reltut;u&sentzmU Dneine lhuclrnimto;e& &er)tunluml;Ks mI maheRn dre ldmagaein euentBttsigcrtarh aegftr rde tRrepero .nahc reD goDlai gign :os eo&q;iudbS snid dgiut&zslnua;m fl;uumr& eid oieRgn dre urhlmeef&ru;n dufl&?oaKurp;lqz anKud;qonb& anm so ln;uqs.

x