Kultur RHEINPFALZ Plus Artikel Medienforscherin: „Erwachsene sollten genau hinsehen, was ihre Kinder schauen“

Figuren wie Wickie sind nun in 3D animiert. Das ist für Kinder heute moderner und spannender als der alte Zeichentrick, sagt May
Figuren wie Wickie sind nun in 3D animiert. Das ist für Kinder heute moderner und spannender als der alte Zeichentrick, sagt Maya Götz. Hier eine Szene aus der Folge »Wickie und die starken Männer – Pilze sammeln«, die morgen um 7 Uhr im ZDF läuft.

Ein Interview mit der Medienpädagogin Maya Götz über die Entwicklungen im Kinderfernsehen und die Rolle der Eltern. Sie rät zu Smartphones nicht vor dem elften Geburtstag

Kinderfernsehen boomt, ob linear oder im Streaming. Die Medienpädagogin Maya Götz, Leiterin des Internationalen Zentralinstituts für das Jugend- und Bildungsfernsehen (IZI) beim Bayerischen

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

unnRdfk,u epl&dutmalri; iscgatnhse red liealVft der otneegbA fu;ul&rm rmhe rTenapnzsar und rznitSneg ebi den indeieMgzherun:e dernKi u&umlsnems; ,enernl aclsnahutbez, uz eelienkerts dun ennhtalidMeei iksthicr uz rgrefnieaht.n ctiNh dreje rindeeSleh tsi eni lVbdoir ;da&snh eohnndc itshe sie eid

x