Kultur Hollywood-Stern für Sängerin Martha Reeves

Stevie Wonder und Martha Reeves
Der blinde Soul-Sänger Stevie Wonder (l) dankte Reeves für deren Unterstützung.

In den 60er-Jahren wurde die Soul-Sängerin Martha Reeves entdeckt. Sie startete beim Motown-Label neben Musikern wie Stevie Wonder und Smokey Robinson. Nun feiern sie auf Hollywoods «Walk of Fame».

Los Angeles (dpa) - Die amerikanische Soul-Sängerin Martha Reeves ist in Hollywood mit einer Sternenplakette geehrt worden. Die 82-Jährige enthüllte nun den 2776. Stern auf dem «Walk of Fame». Als Gastredner zollten unter anderem der Musikproduzent Berry Gordy (94), Begründer des Motown-Labels in Detroit, und die Sänger Smokey Robinson (84) und Stevie Wonder (73) Tribut.

Reeves, in einem bodenlangen Kleid und einem riesigen goldfarbenen Schlapphut, erinnerte an ihre Kindheit in Detroit mit elf Geschwistern. Sie sei sehr stolz, dass sie es zu diesem Alter gebracht habe, denn einst habe sie gedacht, sie würde es nur bis 37 schaffen, sagte die Sängerin in ihrer Ansprache. 

Der blinde Soul-Sänger Stevie Wonder («Superstition»), der als Elfjähriger bei dem Motown-Label unter Vertrag genommen wurde, dankte Reeves für deren Unterstützung. Sie habe damals seine Songs angehört, ihn zum Liederschreiben und Singen ermutigt - und davon abgehalten, zu viele Süßigkeiten zu essen, witzelte Wonder. Diese Auszeichnung für Reeves auf dem «Walk of Fame» sei längst überfällig, sagte der Sänger, der selbst in den 90er-Jahren einen Stern auf dem berühmten Bürgersteig erhalten hat. 

Reeves wurde von Motown Records entdeckt

«Being with You»-Sänger Smokey Robinson, der 1983 seine Plakette auf dem «Walk of Fame» enthüllte, freute sich über eine weitere Auszeichnung «für ein Mitglied der Motown-Familie». Reeves habe damals mit ihrer Musik Motown weltbekannt gemacht, sagte Robinson. 

Die Sängerin feierte in den 60er-Jahren mit der Frauenband Martha Reeves & The Vandellas Hits wie «Dancing in The Street» und «Heat Wave». Reeves war zuvor von Motown Records entdeckt worden. Sie brachte später auch Solo-Alben heraus, darunter «Martha Reeves» (1974), «The Rest of My Life» (1976), «Gotta Keep Moving» (1980) und «Home To You» (2001). 

Der «Walk of Fame» ist eine Bürgersteigstrecke am Hollywood Boulevard in Los Angeles, wo die sternförmigen Plaketten eingelassen werden. Seit 1960 werden die Sterne in Kategorien wie Film, Fernsehen, Theater oder Musik vergeben.

Martha Reeves
Die Sängerin feierte in den 60er-Jahren mit der Frauenband Martha Reeves & The Vandellas Hits wie »Dancing in The Street« und »Heat Wave«.
x