Theater RHEINPFALZ Plus Artikel Ab in die Kiste: Anne Lenks „Maria Stuart“ bei den Mannheimer Schillertagen – live und doch nicht

Zoom-Konferenz? Oder ein Setzkasten mit Minimarionetten? Um Elisabeth (Julia Windischbauer) scharwenzeln einige Männer herum.
Zoom-Konferenz? Oder ein Setzkasten mit Minimarionetten? Um Elisabeth (Julia Windischbauer) scharwenzeln einige Männer herum.

Vor zwei Jahren standen bei den Mannheimer Schillertagen in einer Inszenierung von Claudia Bauer vier Maria Stuarts auf der Bühne vier Elisabeths gegenüber. Diesmal kommt Schillers großes Drama „Maria Stuart“ nicht als Teamwork und überhaupt deutlich minimalistischer daher. Und rein digital. Am letzten Festivalwochenende hat das Nationaltheater Anne Lenks Arbeit am Deutschen Theater Berlin gestreamt.

Gerade noch rechtzeitig vor dem November-Lockdown konnte die Inszenierung von Anne Lenk ihre Premiere im Deutschen Theater erleben. Seitdem ist ihre „Maria Stuart“ digital zu

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

nhe.es Dank dre dEnluangi umz eenttTheearfrf 1220 tthes edr trSema sknsootel ni dre eeidhtMka nov Sta3 rzu r&lu.Vungmegf;u naM kann hin csih ma dbeAn nsiee im emoH fcfOei ndu tim l&ze;ingamuunlh oenVifenroezdenk crtebnvrhea eTgas ,unechasan ohnc isb zum 1.1 Sep.rtmbee

Dei nzhe gur,eFni

x