Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Zum Einzelverkauf der Ausgabe als PDF
Freitag, 17. November 2017

5°C

Huber, Gabriel

 

Die beiden sehr markanten, orangefarbenen Füchse halten ein Bild der Weinlage „Fuchsmantel“ hoch – so erzählt schon das Etikett des Weingutes Karl Schaefer eine besondere Geschichte des VDP-Betriebes. Das Bild zeigt die im Süden vor Bad Dürkheim liegende Weinlage mit seinen außergewöhnlichen Terrassenweinbergen. „Hier findet man die letzten ursprünglichen Terrassen der Pfalz“, berichtet Marianne von Nell, die gemeinsam mit ihrem Mann Dr. Job von Nell das Weingut führt.

Ein wunderschönes Fleckchen der Pfalz, das durch die Weinberge, alte Sandsteinmauern und eine große natürliche Vielfalt geprägt ist. Auch Füchse fühlen sich hier sehr wohl, weiß der junge Außenbetriebsleiter Patrick Müller, was auf den Ursprung des Namens „Fuchsmantel“ schließen lässt. „Es handelt sich um eine Kulturlandschaft in deren Erhalt wir sehr viel Energie stecken“, so von Nell. Sechs Hektar Weinberge bewirtschaftet das Weingut in dieser durch sehr viel Handarbeit zu pflegenden Lage. Das tut der engagierte Patrick Müller mit sehr viel Enthusiasmus, auch für den biologischen Weinanbau, den das Dürkheimer Weingut ausübt. Dr. Job von Nell lobt vor allem die Rieslinge vom Fuchsmantel, da diese die Mineralität des Bodens am besten widerspiegeln.

Diese Mineralität wird im Keller durch den seit 2011 als Kellermeister beschäftigten Gabriel Huber (Foto) erhalten. Er behandelt die Weine „minimalistisch, um nichts zu verfälschen“. Gespannt warte Huber auf die neuen Holzfässer, die bei der Vinifizierung bald zum Einsatz kommen. Familie von Nell besitzt Land im Hunsrück, aus dessen Bäume Holzfässer für das Weingut Schäfer geschlagen werden. Von Nell ist stolz auf die Investitionen, die in den letzten Jahren getätigt wurden und auf das junge Team, das das Weingut vorantreibt.

 

Ihre Pfälzische Weinkönigin

Andrea Römmich

 

 

Das Weingut:

Weingut Karl Schaefer,

Weinstraße Süd 30,

67098 Bad Dürkheim,

Telefon: 06322 2138,

Internet: www.weingutschaefer.de,

Rebfläche: 18 Hektar,

Jahresproduktion: 80.000 Flaschen, Hauptrebsorte: Riesling