Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Zum Einzelverkauf der Ausgabe als PDF
Freitag, 17. November 2017

5°C

Schmitt, Jochen

 

1976 begann der Weg des Weingutes Egon Schmitt mit der Aussiedlung aus dem Inneren der Stadt auf den Bad Dürkheimer Neuberg. Vom Genossenschaftsbetrieb über Fasswein und zeitweise betriebener Rebveredlung bis hin zum ersten eigens abgefüllten Wein hat sich Egon Schmitt durchgekämpft. Heute hat sich das Weingut etabliert und ist bereits an die nächste Generation weitergegeben.

Jochen Schmitt ist in die Fußstapfen seines Vaters getreten und hat seit seinem Einstieg in das elterliche Weingut 1996 die Rebfläche verdoppelt. Im Weinanbau hat der Diplom-Ingenieur für Weinbau und Oenologie den „goldenen Mittelweg“ gefunden. Er orientiert sich an ökologischen Vorgaben und Prinzipien, verzichtet aber in brenzligen Situationen nicht auf die Sicherheit des konventionellen Anbaus. Für Jochen Schmitt liegt „die wahre Variante des ökologischen Weinbaus“ in den neu gezüchteten pilzwiderstandsfähigen Rebsorten, den sogenannten Piwis. Bei diesen Rebsorten ist nur ein Minimum an Pflanzenschutz nötig, da sie kaum anfällig für Pilzkrankheiten sind. Da sich diese oft noch im bürokratischen Geflecht der Züchtung befinden, baut Schmitt viele Sorten auch im Versuch an. „Im Moment haben wir wieder zwei neue Rebsorten in den Startlöchern“, freut sich Jochen Schmitt. Kennen Sie zum Beispiel schon die Sauvignon blanc ähnliche Rebsorte Cabernet blanc? Bei Jochen Schmitt können Sie den Exoten kennenlernen.

Doch neben seiner Vorliebe für neue Rebsorten hat das Dürkheimer Weingut auch 35 Prozent Riesling, ganz traditionell. Auch bei der Vinifikation treffen Tradition und Moderne aufeinander. Jochen Schmitt möchte seine Weine „möglichst natürlich belassen, aber immer auf dem modernsten Stand“ sein.

 

Ihre Pfälzische Weinkönigin

Andrea Römmich

 

Das Weingut:

Weingut Egon Schmitt,

Am Neuberg 6,

67098 Bad Dürkheim,

Telefon: 06322 5830,

www.weingut-egon-schmitt.de,

Rebfläche: 18 Hektar,

Jahresproduktion: 150.000 Flaschen,

Hauptrebsorte: Riesling