Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Zum Einzelverkauf der Ausgabe als PDF
Dienstag, 21. November 2017

7°C

Häge, Johannes

 

Das Weingut am Nil ist ein junger, aufstrebender Betrieb, entstanden aus einem traditionsreichen Weingut. Kellermeister Johannes Häge entwickelte ein neues Vermarktungskonzept, das mit Wechsel der Eigentümer im Herbst 2010 auch umgesetzt wurde. Die Rebfläche wuchs rasant: 2011 kamen zu den bereits vorhandenen zwölf Hektar noch mal vier Hektar hinzu, mittlerweile sind es 25. Der 32-Jährige wirkt gelassen und ist auch stolz auf das, was er die letzten vier Jahre hier auf die Beine gestellt hat. Im Weinberg setzt der studierte Önologe auf Grundsätze des ökologischen Weinbaus.

Insgesamt will er mit seiner Arbeit im Weinberg „so wenig wie möglich, aber so viel wie nötig“ eingreifen. Er legt großen Wert auf gesunde Trauben und verzichtet dafür gerne auf Menge. Die Rotweine werden spontan vergoren, die Weißweine teilweise auch. Sein Ziel ist die möglichst hohe Schonung der Trauben. Die Basisweine sind einfach gehalten, denn „hier steht der Trinkspaß im Vordergrund“. Je höher die Qualität, desto trockener werden die Weine und desto mehr schmeckt man die Handschrift des Winzers. „Die Weine müssen Spaß machen“, sagt Johannes Häge. Um Kunden für einen Wein zu begeistern hat er ein gutes Rezept: „den Wein einschenken und für sich sprechen lassen“.

Nach dem Studium sammelte Johannes Häge im In- und Ausland Erfahrungen: Österreich, Amerika und Anbaugebiete in Deutschland. Der Genießer trinkt gerne mal ein Glas Riesling oder lässt sich von den verschiedenen Sauvignon Blancs Europas auf eine Reise entführen. Nach Feierabend geht er gerne mal klettern oder engagiert sich beim Round Table, einer von Männern organisierten Charity-Gemeinschaft.

 

Ihre Pfälzische Weinkönigin

Laura Julier

 

Das Weingut:

Weingut am Nil,

Neugasse 21,

67169 Kallstadt,

Telefon: 06322 8011,

Internet: www.weingutamnil.de,

Rebfläche: 25 Hektar

Hauptrebsorten: 65 Prozent Riesling