Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Zum Einzelverkauf der Ausgabe als PDF
Montag, 20. November 2017

8°C

Rings, Andreas

 

Andreas und sein Bruder Steffen sind die momentanen Senkrechtstarter der deutschen Weinwelt. 2001 machten sie den ersten Jahrgang selbst und stellten den Fassweinbetrieb des Vaters mit überwiegend traditionellen Sorten wie Müller-Thurgau und Portugieser komplett auf den Kopf.

„Wein war schon immer mein größtes Hobby. Winzer mein absoluter Traumberuf“, berichtet der jüngere von beiden, Andreas Rings. Schon während der Ausbildung zum Weinbautechniker fuhr er immer wieder nach Hause, um im Betrieb mitzuhelfen. Die Ausbildung absolvierter er nämlich nicht in der Pfalz, sondern im nördlichen Rheinhessen – die Gegend hat er als besonders als spannendes Rieslinggebiet zu schätzen gelernt. Sein Lehrmeister Daniel Wagner sei ebenso ein Durchstarter, der „fast aus dem Nichts zu einem der führenden Riesling-Erzeugern in Deutschland geschafft hat“, sagt Andreas Rings.

Den ersten eigenen Erfolg verbuchte er 2006 mit dem 2. Platz beim Deutschen Rotweinpreis. Zwei Jahre später wurde das Weingut bei den Jungen Talenten des VDP aufgenommen. „Es war ein tolles Gefühl, plötzlich mit all diesen berühmten Weingütern genannt zu werden, einfach geil“, schwärmt der 26-Jährige davon, mit den großen Vorbildern zusammen arbeiten zu dürfen. Aber auf den Erfolgen will der Jungwinzer sich nicht ausruhen. Ziele seien es, das Niveau nicht nur zu halten, sondern noch zu verbessern, die eigene Handschrift deutlicher auszuprägen und die heimischen Lagen bekannter zu machen. Und so ist auch die anfängliche Skepsis des Vaters schnell verflogen. Mittlerweile ist er sehr stolz auf seine Jungs – zu Recht!

 

Ihre Pfälzische Weinkönigin

Anna Hochdörffer

 

Das Weingut:

Weingut Rings,

Dürkheimer Hohl 21,

67251 Freinsheim,

Telefon: 06353 2231,

Internet: www.weingut-rings.de,

Rebfläche: 24 Hektar,

Jahresproduktion: 175.000 Flaschen,

Hauptrebsorten: Riesling und Spätburgunder