Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Zum Einzelverkauf der Ausgabe als PDF
Dienstag, 21. November 2017

7°C

Wolz, Sascha

 

Im ältesten Weingut der Pfalz treffen Tradition und Moderne aufeinander: Im Außenbetrieb, der unter Leitung von Bruno Sebastian steht, werden im Versuchsanbau neue Rebsorten entwickelt, aber auch historische Sorten wie der „Gänsfüßer“ vor der Vergessenheit gerettet. So auch im Keller des Staatsweingutes: Neben Edelstahl- und Barrique-Fässern liegen traditionelle Pfälzer Stück- und Doppelstückfässer. Hier ist seit 2008 Sascha Wolz am Werk. Durch seine Tätigkeit als Versuchsingenieur in der Abteilung Oenologie am Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum bringt er viel Forschungswissen mit in die Kellerräume des Staatsweingutes. Mit den Erfahrungen, die der 37-Jährige in den letzten Jahren durch viel Experimentieren gemacht hat, möchte er nun Einfluss auf den Weinstil nehmen. Geprägt wurde Sascha Wolz dabei neben Forschungsarbeit und Studium auch durch seine vorherige Ausbildung zum Winzer in den Weingütern Darting, Dr. Deinhard und Müller Catoir.

„Jeder Jahrgang ist eine neue Herausforderung. Jeder Wein braucht seine individuelle Behandlung“, ist für ihn das Motto im Weinausbau. Wenn es um das Lieblingsessen geht, ist der Diplom-Ingenieur für Getränketechnologie ganz auf dem Boden geblieben: Cordon bleu mit Pommes und Salat. Dazu trinkt der gebürtige Deidesheimer am liebsten Riesling, natürlich vom neusten Jahrgang, denn die alten seien schon ausverkauft. Der „König der Deutschen Weine“ spielt auch im Weingut eine besondere Rolle: 40 Prozent der Rebfläche ist mit Riesling bepflanzt.

 

Ihre Pfälzische Weinkönigin

Anna Hochdörffer

 

Das Weingut:

Staatsweingut mit Johannitergut,

Breitenweg 71,

67435 Neustadt-Mußbach,

Telefon: 06321 671319,

www.staatsweingut-johannitergut.de

Rebfläche: 22 Hektar,

Jahrsproduktion: 160.000 Liter,

Hauptrebsorte: Riesling