Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Zum Einzelverkauf der Ausgabe als PDF
Freitag, 17. November 2017

5°C

Rummel, Klaus

 

Mehr als 25 Jahre lang wirtschaftet Klaus Rummel biologisch und ist stolz darauf. Mitglied im Verband Ecovin ist der 52-jährige Winzermeister überdies. Seit 1987 pflanzt Klaus Rummel pilzwiderstandsfähige Rebsorten (kurz „Piwis“) an. Und hat damit Erfolg: Nach seinem Motto „neue Reben braucht das Land“ ist mittlerweile etwa die Hälfte der Rebfläche mit Piwis bepflanzt, denn seine Vision ist es, auf den Pflanzenschutz komplett zu verzichten. Das ist momentan noch nicht ganz möglich.

Klaus Rummel hat manche Visionen und Ziele aber gleichzeitig schon umgesetzt: Schon für seinen Vater war die Begrünung sehr wichtig. Klaus Rummel hat sich weiter damit beschäftigt und seinen eigenen Mix kreiert: die Rummel-Mischung. Ein blühender Weingarten ist für ihn der Inbegriff einer guten Umgebung und damit der Grundstock für eine glückliche Rebe. Natürlich ist für den Winzermeister der schonendste Umgang mit dem Traubenmaterial und den Weinen oberstes Gebot.

Vor 15 Jahren waren es Klaus und Susanne Rummel, die die Sorte Cabernet Blanc in Kooperation mit dem Rebenzüchter Valentin Blattner und der Rebschule Freyta im Versuchsanbau als erste anpflanzten. Die Entwicklung vom Probieren der Trauben, dem Entschluss, sie anzupflanzen über die Namenssuche bis schließlich zur Zulassung als Wein mitzuerleben, das sei für die Familie spannend gewesen, sagt Rummel.

Gerne lässt der Genussmensch den Tag mit einem Cabernet Blanc Sekt ausklingen, dazu am liebsten ein Rumpsteak, gebraten in Traubenkernöl aus eigener Produktion.

 

Ihre Pfälzische Weinkönigin

Laura Julier

 

 

Das Weingut:

Weingut Klaus und Susanne Rummel,

Geißelgasse 35,

76829 Landau-Nußdorf,

Telefon: 06341 61972,

Internet: www.rummel-biowein.de,

Rebfläche: 15 Hektar,

Jahresproduktion: 120.000 Flaschen,

Hauptrebsorten: Riesling,

Weißburgunder, Cabernet Blanc