Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Zum Einzelverkauf der Ausgabe als PDF
Dienstag, 21. November 2017

7°C

Faubel, Gerd

 

„Kostbar“ sind Faubel-Weine in mehrfacher Hinsicht. Zum einen ist prinzipiell schon jede Flasche Wein ein Kulturprodukt, und dadurch allein überaus wertvoll. Kostbar steht auch für die Premiumlinie im Weingut. Nur die besten drei Weine des Weinguts bekommen diese Auszeichnung, deren Weinberge auch das ganze Jahr über eine besonders intensive Betreuung erfuhren. Aber auch die 2008 gebaute Vinothek heißt „Kostbar“. Dort kann man in moderner Atmosphäre das genießen, was in den Weinbergen zwischen Edenkoben und Gimmeldingen gereift ist.

Die Weinlagen spielen für Gerd Faubel eine besonders große Rolle. Hat er doch durch die ungewöhnliche Spannweite seiner Weinberge eine in einem Weingut selten zu findende Bodenvielfalt. Im Keller ist ihm Sauberkeit besonders wichtig. „Kontrolliertes Nichtstun“ heißt für ihn, den Weinkeller in einem solch sauberen Zustand zu halten, dass man ohne Bedenken vom Boden essen könnte. Seine Weine möchte er machen, wie seine Tochter Seil springt: unkompliziert, nach den Sternen greifend, aber mit Bodenhaftung und ohne den Weinbau immer wieder neu erfinden zu müssen.

Der 38-jährige selbst entspannt am liebsten beim Golfen oder mit einem kostbaren Riesling. Seine Passion für den Weinbau erklärt der Weinbautechniker am besten selbst: „Ich freue mich im Sommer auf den Herbst und die Arbeiten im Weinkeller. Im Herbst kann ich dann den März kaum erwarten, wenn ich die Gummistiefel wieder etwas länger in den Schrank stellen darf. Die täglich neuen Herausforderungen, das ist es, was ich am Winzerberuf so schätze.“

 

Ihre Pfälzische Weinkönigin

Anna Hochdörffer

 

Das Weingut:

Weingut Faubel,

Marktstraße 86,

67487 Maikammer,

Telefon: 06321 5048,

Internet: www.weingut-faubel.de

Rebfläche: 25 Hektar,

Jahresproduktion: etwa 150.000 Liter,

Hauptrebsorten: Riesling, Burgundersorten