Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Zum Einzelverkauf der Ausgabe als PDF
Freitag, 17. November 2017

5°C

Hollerith, Florian

 

„Weinmachen erschöpft sich nie, das ist unendliche Kreativität!“ Das Stichwort Kreativität spielt in Florian Holleriths Leben dabei eine besonders große Rolle: Vor allem bei der Rotweinbereitung kann er sich voll ausleben. Zum Rotwein habe ihn unter anderem der 2003er Jahrgang gebracht: „Das war einfach ein Rotweinjahr“, erzählt der Winzer aus Maikammer.

Wichtig ist ihm die Auswahl des Fasses. Dafür habe er auch schon Tonnellerien im Burgund besucht, um sein Arbeitsmaterial richtig kennenzulernen. Bei der Diva Spätburgunder setzt der Rotweinliebhaber eher auf die „medium toasted“-Varianten des kleinen Fasses, hier soll das Holz nur im Hintergrund bemerkbar sein. Bei schwereren Cuvées wie seiner Kreation „no limit“ darf es schon mal „heavy“ sein, doch auch hier kommen nie 100 Prozent Neuholz zum Einsatz, denn schließlich sei es die größte Kunst, die Barriquearomen harmonisch einzubinden.

Im Weißweinbereich sieht der 42-Jährige seine Stärke bei den Burgundern: „In Maikammer haben wir vor allem kalkreiche Lehmböden – perfekt für Burgunder.“ Auch hier kommt das Barrique nicht zu kurz: So wird zum Beispiel sein Chardonnay im kleinen Fass vergoren und 2013 wagte er ein Experiment und legte seinen Sauvignon Blanc, den er besonders reif gelesen hatte, ins Barrique – das Ergebnis dürfen wir 2014 verkosten!

Doch mit dem Weinmachen hat sich Holleriths kreatives Potenzial noch lange nicht erschöpft: Bereits im Kunstunterricht in der Schule entdeckte er seine Leidenschaft fürs Malen und während der Winzerlehre schuf er die ersten großformatigen Bilder. Vor allem in Großstädten ließen sich die eigene Kunst und der Wein wunderbar vermarkten, erzählt Hollerith. Wir Pfälzer können seine bildlichen und flüssigen Werke momentan in der Vinothek in Maikammer begutachten.

 

Ihre Pfälzische Weinkönigin

Janina Huhn

 

Das Weingut:

Weingut Hollerith,

Gartenstraße 17, 67487 Maikammer,

Telefon: 06323 6168,

Internet: www.weingut-hollerith.de,

Rebfläche: 9,5 Hektar,

Jahresproduktion: ca. 60 000 Flaschen,

Hauptrebsorten: Burgunder

und Riesling