Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Zum Einzelverkauf der Ausgabe als PDF
Freitag, 17. November 2017

5°C

Kissel, Petra und Hans-Günther

 

Für Hans-Günther Kissel war immer klar, dass er in die Fußstapfen seiner Eltern treten will. Nach der Fachoberschule und einem Praktikum war er zum Weinbaustudium in Geisenheim. Mit seinem Vater konnte Hans-Günther Kissel die ersten Jahre gemeinsam arbeiten, bis dieser erkrankte und Hans-Günther Kissel auf sich gestellt war. Unterstützung fand er in Petra, die BWL studiert und in einer Firma gearbeitet hatte. Die heute 48-Jährige entwickelte schnell eine Liebe und Leidenschaft zum Wein und stieg mit ins Weingut ein.

Die persönliche Beziehung zum Kunden ist den beiden besonders wichtig und das positive Feedback ist für sie gleichzeitig Motivation. Gemeinsam führen sie fort, was der Vater von Hans-Günther Kissel begann: Er war bekannt für trockene Weine und damit dem Zeitgeist etwas voraus. Auch heute werden 95 Prozent der Weine trocken ausgebaut, haben aber eine abgepufferte, milde Säure.

Das qualitätsorientierte Arbeiten ist für das Weingut Kissel unabdingbar. Dazu gehören das Entblättern der Traubenzone oder die Ertragsreduktion. Der Großteil der Weine wird in Edelstahl ausgebaut, aber auch das Barriquefass kommt zum Einsatz: für Rotweine, aber ebenfalls für Sauvignon Blanc. Der Spaß bei der Arbeit steht im Vordergrund. Ein breites Rebsortenspektrum und immer wieder neue Cuvées sorgen dafür, dass die beiden ihre Kreativität ausleben können und ihre eigenen Ideen umsetzen.

Gemeinsam mit dem Hofhund sind Petra und Hans-Günther Kissel gerne auf Reisen, entspannen bei Spaziergängen oder bei einer Ausfahrt mit dem Oldtimercabrio.

 

Ihre Pfälzische Weinkönigin

Laura Julier

 

 

Das Weingut:

Wein- und Sektgut Kissel,

Bahnhofstraße 71,

67251 Freinsheim,

Telefon: 06353 93049,

Internet: www.weingut-kissel.de,

Rebfläche: 6 Hektar,

Jahresproduktion: 40.000 Flaschen,

Rebsorten: Riesling, Sauvignon Blanc