Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Zum Einzelverkauf der Ausgabe als PDF
Freitag, 17. November 2017

5°C

Gehrig, Rainer

 

Um ständig innovative Weine zu kreieren, muss man Augen und Ohren stets offen für Neues halten. Winzer Rainer Gehrig gewinnt auf Weinreisen durch Frankreich, der Steiermark oder Italien neue Eindrücke, die er in seinem Keller umsetzt. So war der 48-Jährige vor 17 Jahren bereits einer der ersten , der Sauvignon blanc in der Pfalz anbaute – eine Rebsorte, mit der er im vergangenen Jahr den Siegerwein bei der AWC Vienna Prämierung stellte.

Bei seinen Weinen legt er besonderen Wert auf eine Balance zwischen Säure und Süße. Gute Weine machen, das bedeutet für ihn akribische Arbeit im Weinberg. Alles wird genau geplant, steht unter ständiger Beobachtung. Dort entsteht die Qualität des Weines. „Im Keller ist weniger oft mehr“, so der gelernte Weinbautechniker aus Weisenheim am Sand. Wichtig ist ihm bei der Arbeit im Weinkeller auch, die Weine so wenig wie möglich zu bewegen, denn jeglicher Verlust des Aromas muss unbedingt verhindert werden.

Für Freizeit bleibt da nur wenig Zeit: Der Betrieb bestimmt den Alltag. „Ruht die Arbeit in den Rebzeilen, ist man auf Weinmessen in ganz Deutschland unterwegs.“ Um Weine zu präsentieren, aber auch, um für den Wein im nächsten Jahr neue Ideen zu sammeln.

Genuss bedeutet für Rainer Gehrig ein gutes Rumpsteak mit Zwiebeln, dazu ein 2009er Pinot Noir, dezent im Barrique ausgebaut.

 

Ihre Pfälzische Weinkönigin

Anna Hochdörffer

 

Das Weingut:

Weingut Rainer Gehrig,

Ostring 4, 67256 Weisenheim/Sand,

Telefon: 06353 8073,

www.weingut-gehrig.de,

Rebfläche: 14 Hektar,

Jahresproduktion: 80.000-85.000 Liter,

Hauptrebsorten: Sauvignon blanc und Pinot Noir, aber auch Riesling, Grauer Burgunder, Cabernet Sauvignon und Merlot