Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Zum Einzelverkauf der Ausgabe als PDF
Freitag, 17. November 2017

5°C

Wehrheim, Franz

 

Der Name Wehrheim steht seit Jahren für hohe Weinqualität, klassisch trockene Weine und für eine besondere Herzlichkeit. Opa Heinz und Vater Karl-Heinz sind bereits weit über die Grenzen der Pfalz bekannt, aber die nächste Generation steht schon in den Startlöchern. Auf dem Erfolg der Vorfahren möchte sich die 4. Generation, Franz Wehrheim, weder ausruhen, noch lässt er sich davon einschüchtern. „Das Ziel muss natürlich sein, nochmals eine gute Schippe drauf zu legen“, sagt der Nachwuchs-Winzer. Aber er ist sich auch bewusst: „Es ist eine große Herausforderung, da mein Vater und mein Opa einen großen Schatten werfen.“

Mit der Berufsentscheidung ließ er sich Zeit. Nach dem Abitur studierte er zuerst BWL in Mannheim. Da es den aktiven 1,93-Meter-Mann aber nicht den ganzen Tag ruhig auf einem Stuhl hält, hängte er den Berufswunsch als Finanzberater nach abgeschlossenem Studium wieder an den Nagel. Ein betriebswirtschaftlicher Tätigkeitsbereich mit viel Abwechslung und emotionalem Bezug war gesucht und in den heimischen Weinbergen schnell gefunden. Mittlerweile studiert er im zweiten Jahr „Weinbau und Oenologie“ in Neustadt und ist mit dieser Entscheidung sehr glücklich. Der 25-Jährige will nicht Winzer werden, weil der Betrieb eben da ist – vielmehr hat er gemerkt, dass es für ihn der richtige Beruf ist.

Wenn zu Hause dann die drei Generationen gemeinsam am Tisch sitzen, wird viel diskutiert, eifrig probiert und Verbesserungsmöglichkeiten ausgetüftelt. „Das Prinzip ist sensationell, denn dort wo ich mich durchsetze, haben mein Vater und mein Großvater keine Gegenargumente gefunden“, lacht der Jungwinzer. Nächsten Sommer will er dann auch ein wenig französische Weinluft schnuppern.

 

Ihre Deutsche Weinprinzessin

Anna Hochdörffer

 

Das Weingut:

Weingut Dr. Wehrheim,

Weinstraße 8,

76831 Birkweiler,

Telefon: 06345 3542,

Internet: www.weingut-wehrheim.de,

Rebfläche: 18 Hektar,

Jahresproduktion: 1.100.000 Liter, Hauptrebsorten: Riesling, Weißburgunder