Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Zum Einzelverkauf der Ausgabe als PDF
Sonntag, 19. November 2017

8°C

Spindler, Timo

 

Timo Spindler ist in das Weingut „hineingeboren“, und damit war für ihn auch klar, dass er es mal übernehmen wird. Sein Bruder schlug einen anderen, in der Familie aber auch nicht ungewöhnlichen Weg ein und ist heute Jurist.

Timo Spindler stieg nach der Ausbildung zum Weinbautechniker mit ins elterliche Weingut ein und sorgte dafür, dass dieses sich stetig weiterentwickelte. Qualitätsmaßnahmen wie Entblättern wurden nach und nach eingeführt. Vor allem bei den Burgundern ist ihm das Halbieren der Trauben wichtig. Der Herbst 1996 ist ihm in besonderer Erinnerung, weil es aufgrund der Witterung ein tolles Jahr zum Arbeiten gewesen sei.

Timo Spindler ist alleine für den kompletten Betrieb zuständig und liebt am Beruf des Winzers die Abwechslung: „Keine Arbeit dauert länger als vier Wochen, dann sind wieder andere Dinge zu tun“. Großen Wert legt er auf ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Das schätzen auch die Gastronomie und der Handel, die seine Weine gelistet haben. Die Weißweine werden im Edelstahl ausgebaut, die Rotweine liegen schätzungsweise ein Jahr im Holzfass.

Timo Spindler hat ein eher außergewöhnliches Hobby: Er züchtet Brieftauben. 120 Tauben pflegt er jeden Tag, trainiert sie und geht mit ihnen zu Wettflügen. Sein Vater hatte bereits mit der Zucht begonnen, Timo Spindler führt sie mit Leidenschaft weiter.

 

Ihre Pfälzische Weinkönigin

Laura Julier

 

 

Das Weingut:

Eugen Spindler – Weingut Lindenhof,

Weinstraße 55,

67147 Forst,

Telefon: 06326 338,

Internet: www.spindler-lindenhof.de,

Rebfläche: 11 Hektar,

Jahresproduktion: 80.000 Flaschen,

Hauptrebsorten: Riesling

und Burgunder