Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Zum Einzelverkauf der Ausgabe als PDF
Freitag, 17. November 2017

5°C

LEO - Weinlexikon

Das LEO-Lexikon Wein erklärt wichtige Begriffe rund um das Thema Wein. Hier finden Sie alle Folgen, die seit Januar 2006 veröffentlicht wurden. Autorinnen waren die Pfälzischen Weinköniginnen.

Das LEO-Weinlexikon gibt es auch als Buch im RHEINPFALZ-Shop zu kaufen.

Karen Storck aus Einselthum vertrat die Pfalz bis Oktober 2011 in Sachen Wein und gab ihr fachliches Wissen charmant an die LEO-Leser weiter.

Gabi Klein aus Neustadt-Diedesfeld war bis Oktober 2010 amtierende Weinhoheit. Die Hobby-Zauberin erwies sich auch beim LEO-Lexikon Wein als geistreich.

Patricia Frank aus Bockenheim hat als ihre Vorgängerin Woche für Woche interessante Beiträge rund ums Thema Wein verfasst. Sie wurde im Oktober 2008 zur Pfälzischen Weinkönigin gekürt.

Julia Becker übernahm 2007/2008 die Krone und repräsentierte in dieser Zeit den Pfälzer Wein. Auch sie erwies sich als Kennerin, wie in ihren Texten zu lesen war.

Susanne Winterling aus Niederkirchen amtierte 2006/2007 als Pfälzische Weinkönigin und blieb dem LEO-Lexikon Wein auch während ihrer Zeit als Deutsche Weinprinzessin 2007/2008 als Autorin erhalten.

Die erste Lexikon-Autorin, Katja Schweder aus Hochstadt, war 2005/2006 Pfälzische Weinkönigin und schrieb auch als Deutschen Weinkönigin 2006/2007 weiterhin Lexikon-Beiträge.

Begriffe in alphabetischer Reihenfolge

Syrah

 

Syrah ist eine nicht sehr ertragreiche, aber hochwertige rote Rebsorte, die vor allem in sonnenreichen Regionen wie Südfrankreich, Australien und Kalifornien angebaut wird. Nach einer Legende stammt diese rote Rebsorte aus der uralten Stadt Shiraz (Schiras) im heutigen Iran (Persien). Von dort wurde sie angeblich von französischen Kreuzrittern nach Frankreich gebracht. Im Jahr 1998 wurde nachgewiesen, dass Syrah eine Kreuzung der alten französischen Sorten Dureza und Mondeuse Blanche ist. Man vermutet sogar das Syrah ein Urenkel des Pinot Noir (Spätburgunder) ist.

Die Rebe stellt keine besonderen Ansprüche an den Boden. Allerdings benötigt die Syrah-Rebe über die gesamte Entwicklungszeit der Trauben möglichst durchgängig Sonnenschein, der in der Reifeperiode wiederum nicht zu stark sein darf. Der Übergang von Vollreife zu Überreife ist fließend und vollzieht sich sehr rasch. Bei perfekter Reife ist der Syrah für Weinkenner einer der größten Weine der Welt.

Die Rebe liefert bei der klassischen Maischegärung einen dunkelfarbigen Wein, bei dem bereits in jungen Jahren die Tannine gut in die Weinstruktur eingebunden sind. Die körperreichen Syrah-Weine haben meist eine wunderbar sanfte Fruchtaromatik. Primäraromen sind vor allem Johannisbeere, Himbeere und Brombeere. Leicht rauchige Noten ergänzen diese primären Geschmacksmerkmale vortrefflich. Mit fortschreitender Reifung der Weine entstehen Sekundäraromen die an Gewürze und Kräuter erinnern. Nach längerer Lagerung kommen als Tertiäraromen noch Schokolade und Lakritz hinzu.

Weltweit sind etwa 105.000 Hektar Rebfläche mit der roten Rebsorte bestockt. Aufgrund der weiten Verbreitung der Rebsorte ist auch die Liste der Synonyme umfangreich. Syrah ist auch unter dem Namen Antournerein, Blauer Syrah, Sirac oder Shiraz bekannt, um nur einige zu nennen. Die Rebe hat eine hohe Bedeutung erlangt und ist so begehrt, dass sie in die Nobilität der Weinwelt aufrückte und als Edelrebe bezeichnet wird. Im Weinanbaugebiet Pfalz ist die Sorte Syrah zur Zeit nur bei einzelnen Betrieben im Versuchsanbau anzutreffen und es kann vermutet werden, dass die Syrah-Rebe bereits in einigen Jahren das Sortenspektrum bereichern wird.

 

Julia Becker

 

Pfälzische Weinkönigin