Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Zum Einzelverkauf der Ausgabe als PDF
Freitag, 17. November 2017

5°C

LEO - Weinlexikon

Das LEO-Lexikon Wein erklärt wichtige Begriffe rund um das Thema Wein. Hier finden Sie alle Folgen, die seit Januar 2006 veröffentlicht wurden. Autorinnen waren die Pfälzischen Weinköniginnen.

Das LEO-Weinlexikon gibt es auch als Buch im RHEINPFALZ-Shop zu kaufen.

Karen Storck aus Einselthum vertrat die Pfalz bis Oktober 2011 in Sachen Wein und gab ihr fachliches Wissen charmant an die LEO-Leser weiter.

Gabi Klein aus Neustadt-Diedesfeld war bis Oktober 2010 amtierende Weinhoheit. Die Hobby-Zauberin erwies sich auch beim LEO-Lexikon Wein als geistreich.

Patricia Frank aus Bockenheim hat als ihre Vorgängerin Woche für Woche interessante Beiträge rund ums Thema Wein verfasst. Sie wurde im Oktober 2008 zur Pfälzischen Weinkönigin gekürt.

Julia Becker übernahm 2007/2008 die Krone und repräsentierte in dieser Zeit den Pfälzer Wein. Auch sie erwies sich als Kennerin, wie in ihren Texten zu lesen war.

Susanne Winterling aus Niederkirchen amtierte 2006/2007 als Pfälzische Weinkönigin und blieb dem LEO-Lexikon Wein auch während ihrer Zeit als Deutsche Weinprinzessin 2007/2008 als Autorin erhalten.

Die erste Lexikon-Autorin, Katja Schweder aus Hochstadt, war 2005/2006 Pfälzische Weinkönigin und schrieb auch als Deutschen Weinkönigin 2006/2007 weiterhin Lexikon-Beiträge.

Begriffe in alphabetischer Reihenfolge

ABC-Trinker

 

Hinter diesem Begriff verbirgt sich kein Vitaminmixgetränk, sondern die englische Abkürzung: „Anything but Chardonnay“. Ein Weinkonsument der von sich behauptet, er sei ein ABC-Trinker, will damit sagen: „Ich trinke alles, aber keinen Chardonnay!“.

Aufgekommen ist der Slogan in den USA während der weit verbreiteten Chardonnay-Mode der frühen 1990er-Jahre. Die Abneigung gegenüber der Rebsorte Chardonnay war hauptsächlich in der Tatsache begründet, dass ein Großteil des Chardonnay zu jener Zeit üppig und alkoholreich war. Vor allem in Kalifornien wurden vollreife Trauben dieser Rebsorte geerntet. Im Barrique ausgebaut wurden sie sich zu Alkoholbomben, die jegliche Frische und Eleganz vermissen ließen.

Dabei ist Chardonnay ganz anders. Die aus dem französischen Burgund stammende Rebsorte gehört nach neuster wissenschaftlicher Definition zur Gruppe der Burgundersorten. Weltweit sind etwa 100.000 Hektar Rebfläche mit der Sorte bestockt, in Deutschland ist sie auf etwa 820 Hektar zu finden. ABC-Trinker also aufgepasst: Annähernd kein Land oder Anbaugebiet verzichtet auf den einmaligen Geschmack eines Chardonnay. Oftmals oder sogar meistens versteckt sich diese Rebsorte sogar hinter dem Namen Champagner. Der Chablis, welcher zu den renommiertesten Weißweinen gehört, besteht ausschließlich aus Chardonnay. Auch in der Pfalz ist man beim Konsum von Schaumweinen oder guten Cuvées nicht mehr sicher vor ihm und das ist gut so!

 

Susanne Winterling

 

Pfälzische Weinkönigin