Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Zum Einzelverkauf der Ausgabe als PDF
Freitag, 17. November 2017

5°C

LEO - Weinlexikon

Das LEO-Lexikon Wein erklärt wichtige Begriffe rund um das Thema Wein. Hier finden Sie alle Folgen, die seit Januar 2006 veröffentlicht wurden. Autorinnen waren die Pfälzischen Weinköniginnen.

Das LEO-Weinlexikon gibt es auch als Buch im RHEINPFALZ-Shop zu kaufen.

Karen Storck aus Einselthum vertrat die Pfalz bis Oktober 2011 in Sachen Wein und gab ihr fachliches Wissen charmant an die LEO-Leser weiter.

Gabi Klein aus Neustadt-Diedesfeld war bis Oktober 2010 amtierende Weinhoheit. Die Hobby-Zauberin erwies sich auch beim LEO-Lexikon Wein als geistreich.

Patricia Frank aus Bockenheim hat als ihre Vorgängerin Woche für Woche interessante Beiträge rund ums Thema Wein verfasst. Sie wurde im Oktober 2008 zur Pfälzischen Weinkönigin gekürt.

Julia Becker übernahm 2007/2008 die Krone und repräsentierte in dieser Zeit den Pfälzer Wein. Auch sie erwies sich als Kennerin, wie in ihren Texten zu lesen war.

Susanne Winterling aus Niederkirchen amtierte 2006/2007 als Pfälzische Weinkönigin und blieb dem LEO-Lexikon Wein auch während ihrer Zeit als Deutsche Weinprinzessin 2007/2008 als Autorin erhalten.

Die erste Lexikon-Autorin, Katja Schweder aus Hochstadt, war 2005/2006 Pfälzische Weinkönigin und schrieb auch als Deutschen Weinkönigin 2006/2007 weiterhin Lexikon-Beiträge.

Begriffe in alphabetischer Reihenfolge

Hessische Bergstraße

 

Die Vielfalt der Weinregion Deutschlands ist geprägt von jedem einzelnen Anbaugebiet des Landes. Vielleicht liegt es auch gerade an dieser Vielfalt, dass sich die größten und bekanntesten Weinautoren auf der ganzen Welt schwer tun, sie in ihrer Vollkommenheit zu erfassen. So ist die Hessische Bergstraße oftmals eines der Opfer, ja eine unerwähnte Perle unserer Landschaft. Der Reiz ihrer essentiellen Aura kann diese Tatsache jedoch nicht schmälern, wird er doch dadurch nur verstärkt!

Mit einer Rebfläche von 450 Hektar gehört die Hessische Bergstraße unweigerlich zu den „Kleinen“. Seit 1971 ist es ein eigenständiges Anbaugebiet, zuvor gehörte es der Badischen Bergstraße an. Warum eigentlich Bergstraße? Die Weinregion befindet sich am Nord- und Westhang des Odenwaldes, zwischen Darmstadt im Norden und Weinheim im Süden. Ausschlaggebend für die Namensgebung war die Straßenführung am Fuße der Berge, da die Ebene, in der sich Rhein, Neckar und ihre Zuflüsse aus dem Odenwald in der Vorzeit immer wieder neue Wege gesucht hatten, ursprünglich für die Anlage einer Straße zu feucht war.

Genau diese Tatsache ist die Basis für einen aus klimatischer Sicht perfekten Weinanbau. Wenn es mancherorts noch fröstelt, setzt an der Hessischen Bergstraße schon der Frühling ein. Eine ausgedehnte, entspannte und regelrecht gediegene Vegetationsperiode lässt den Riesling hier zur Hochform auflaufen. Er stellt, wie nicht allzu selten in Deutschland der Fall, die meist angebaute Rebsorte dar. Viele wurzelechte Reben stehen auf den steilen, terrassierten Weinbergen, welche sich in eine atemberaubende Kulisse über den Ortschaften und Städten der Bergstraße einreihen. Die vergleichsweise kleine Rebfläche wird von einer unglaublich großen Anzahl von Winzern bewirtschaftet. Daraus lässt sich nur eines schließen: An der Hessischen Bergstraße macht der Weinbau einfach Spaß!

 

Susanne Winterling

 

Deutsche Weinprinzessin