Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Donnerstag, 07. November 2019 Drucken

TV & Kino

WAS SONST NOCH LÄUFT: »Es hätte schlimmer kommen können«

Lässt auch mit Senta Berger seine Karriere Revue passieren: Mario Adorf.

Lässt auch mit Senta Berger seine Karriere Revue passieren: Mario Adorf. ( | Foto: Coin Film/freiDOPPELTERZEILENUMBRUCH)

Beendet die Ära des Cinema Quadrats im Collini Center: Jim Jarmuschs Episodenfilm „Night on Earth“.

Beendet die Ära des Cinema Quadrats im Collini Center: Jim Jarmuschs Episodenfilm „Night on Earth“. ( | Foto: Studiocanal/freiDOPPELTERZEILENUMBRUCH)

Er hat Schurken gespielt, einen NSDAP-Vater („Die Blechtrommel“), einen Edel-Wirt („Rossini“), einen KZ-Überlebenden („Der letzte Mentsch“) und zuletzt den großen Philosophen Karl Marx: Mario Adorf ist eine deutsche Schauspiellegende. Unvergessen ist auch sein Auftritt als stinkreicher Großindustrieller in Helmut Dietls Kultserie „Kir Royal“. Seine beispiellose Karriere lässt der gebürtige Schweizer ein Jahr vor seinem 90. Geburtstag in der Kino-Dokumentation „Es hätte schlimmer kommen können“ Revue passieren. Mit Interviews, Archivaufnahmen und Weggefährten wie Senta Berger erzählt der Regisseur Dominik Wessely von Adorfs Kindheit in Armut, seinem Studium in München und den Schauspielerfolgen, auch private Einblicke werden gewährt – ab 12 Jahren.

Jim Jarmuschs Episodenfilm „Night On Earth“ (1991) läutet das Ende einer Ära ein: Seit 1990 war das Cinema Quadrat im Mannheimer Collini-Center ansässig, am Samstag, 9. November, 19.30 Uhr, findet dort die letzte Vorstellung statt. Im Anschluss daran gibt es eine Versteigerung von Teilen des Inventars – von Filmplakaten über VHS-Kassetten und DVDs bis hin zu Kinosesseln. Der Eintritt für diese Abschiedsveranstaltung ist frei. Neue Wege gehen die Verantwortlichen in der Spielstätte in K1, wo am Samstag, 30. November, die erste öffentliche Filmvorführung stattfindet. In den Tagen bis zum 8. Dezember gibt es ein Sonder-Eröffnungsfilmprogramm. Alle Infos und Termine online unter www.cinema-quadrat.de | leo

Pfalz-Ticker