Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Zum Einzelverkauf der Ausgabe als PDF
Mittwoch, 18. April 2018

26°C

Donnerstag, 12. April 2018 Drucken

TV & Kino

Bei Anruf Mord: »Steig. Nicht. Aus!« mit Wotan Wilke Möhring

Von Carolin Keller

Aus dem Opfer wird ein Täter: Bauhai Karl (Wotan Wilke Möhring) gerät ins Visier der Polizei.

Aus dem Opfer wird ein Täter: Bauhai Karl (Wotan Wilke Möhring) gerät ins Visier der Polizei. (Foto: Syrreal Entertainment/frei)

Wird bei der Verfolgungsjagd verletzt: Josefine (Emily Kusche) sorgt sich um ihren Bruder Marius (Carlo Thoma).

Wird bei der Verfolgungsjagd verletzt: Josefine (Emily Kusche) sorgt sich um ihren Bruder Marius (Carlo Thoma). (Foto: Syrreal Entertainment/frei)

Vor genau dreizehn Jahren machte der deutsche Regisseur Christian Alvart mit seinem ausgeklügelten Serienkiller-Thriller „Antikörper“ auf sich aufmerksam.

Der Erfolg öffnete ihm Tür und Tor in Hollywood, wo er den Science-Fiction-Horror „Pandorum“ und den Psychothriller „Fall 39“ inszenierte. Seine Hollywood-Qualitäten stellte Alvart im deutschen Kino bereits in „Tschiller: Off Duty“ mit Til Schweiger unter Beweis. Mit „Steig. Nicht. Aus!“ liefert er erneut spannendes Popcorn-Kino und knüpft dabei an seine Anfänge an.

Thriller mit Sprengkraft  

Wotan Wilke Möhring nahm bereits in „Antikörper“ eine tragende Rolle ein. In „Steig. Nicht. Aus!“ ist die Handlung noch stärker auf seine Figur fokussiert. Er gibt den Berliner Bauunternehmer Karl Bendt. Als der Familienvater wegen des bevorstehenden 15. Hochzeitstags früher als geplant von einem Geschäftstermin nach Hause kommt, freut sich niemand so wirklich über die Überraschung. Ehefrau Simone (Christiane Paul) ist in Dauerstress. Die beiden Kinder Josefine (Emily Kusche) und Marius (Carlo Thoma) warten nur ungeduldig darauf, von Papi in die Schule chauffiert zu werden. Dass die Fahrt zu einem blutigen Albtraum werden würde, ahnt zu diesem Zeitpunkt noch niemand. Auf der Stadtautobahn erhält Karl einen seltsamen Anruf. Ein Unbekannter droht, im Auto des Immobilienhais und seiner Kinder eine Bombe zu zünden, sollte dieser ihm nicht eine hohe Geldsumme auf ein Offshore-Konto überweisen. Um die Ernsthaftigkeit seiner Forderung zu unterstreichen, sprengt er kurzerhand Karls Chef vor dessen Augen in die Luft. Als der Geschäftsmann dann auch noch verdächtigt wird, seine Kinder entführt zu haben, nimmt die Verfolgungsjagd mit der Polizei (darunter Hannah Herzsprung als Sprengstoffexpertin Pia) an Fahrt auf.

Bewegendes Psychogramm eines Mannes

Trotz einzelner erzählerischer Schwächen, lobt die Kritik Alvarts Hochgeschwindigkeits-Thriller für sein vielschichtiges, bewegendes Psychogramm eines Mannes, dessen ganzes Leben zusammenbricht. Wotan Wilke Möhring verkörpert den windigen Business-Typen ebenso authentisch wie den sorgenden Familienvater. Für das visuelle I-Tüpfelchen sorgen die imposanten Berlin-Bilder.


Info

»Steig. Nicht. Aus!«: mit Wotan Wilke Möhring, Hannah Herzsprung, Christiane Paul; Regie: Christian Alvart, D 2017, 104 Minuten, ab 12 Jahren, Kinostart: 12.4.

Zugang auswählen


Sie sind bereits Kunde?

Einloggen

Sie sind bereits Kunde?

Einloggen

Pfalz-Ticker