Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Donnerstag, 30. August 2018 Drucken

Höhepunkte

Niedeckens BAP auf »Live & Deutlich«-Tour

Immer noch verdammt gut

Urvater des Kölschrock und BAP-Frontmann: Wolfgang Niedecken.

Urvater des Kölschrock und BAP-Frontmann: Wolfgang Niedecken. (Foto: Tina Niedecken/frei)

Verdammt lang her, dass Wolfgang Niedecken mit seinen Kölschrock-Klassikern erstmals die Charts stürmte.

 1976 gegründet, feierte die Band BAP Anfang der Achtziger ihre größten Erfolge. „Verdamp lang her“ oder „Kristallnaach“ lief in den Radios und auf Festivals rauf und runter. Es folgten viele Alben und Auszeichnungen. Der Name Niedecken steht aber auch für großes politisches und gesellschaftliches Engagement, unter anderem als einer der Initiatoren des Kölner Konzerts „Arsch huh, Zäng ussenander“ gegen Rassismus. Ein Schlaganfall kurz nach seinem 60. Geburtstag bremste den charismatischen Sänger und Träger des Bundesverdienstkreuzes etwas aus. Nicht lange, denn zwei Jahre später folgte 2013 das Buch „Zugabe – Die Geschichte einer Rückkehr“ über den Umgang mit der Krankheit und die Hallentour „Halv su wild“.

Musiker mit Herz und Verstand

Jetzt im Herbst ist der charismatische Familienmensch wieder unterwegs. Nach einem spielfreien Jahr geht er mit BAP auf „Live und deutlich“-Tour. Dort wird die Band ihre Klassiker und die neuen, etwas groovigeren Songs aus dem jüngsten Werk „Reinrassije Strooßekööter – Das Familienalbum“, zum Besten geben, das Niedecken in New Orleans aufgenommen hat. Das Konzert verspricht eine musikalische Reise von der Kölner Südstadt in die amerikanischen Südstaaten zu werden – und ein super Liveerlebnis. Niedecken ist ja dafür bekannt, dass er auf der Bühne alles gibt, über drei Stunden lang. Unterstützt wird die Truppe dabei erstmals von einem dreiköpfigen Bläsersatz der „Sing meinen Song“-Band.


Info

Niedeckens BAP – »Live und deutlich«: So 30.9., 19 Uhr, Mainz, Rheingoldhalle; Di 2.10., 20 Uhr, Karlsruhe, Schwarzwaldhalle; Do 11.10., 20 Uhr, Saarbrücken, Saarlandhalle; So 21.10., 19 Uhr, Mannheim, Rosengarten; Tickets: Tel. 01806-570070.  |dem

Zugang auswählen


Sie sind bereits Kunde?

Einloggen

Sie sind bereits Kunde?

Einloggen

Pfalz-Ticker