Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Zum Einzelverkauf der Ausgabe als PDF
Sonntag, 19. November 2017

8°C

Donnerstag, 07. September 2017 Drucken

Höhepunkte

Kabarett: Florian Schroeder auch in Neustadt

Einfach amüsant: Florian Schroeder.

Einfach amüsant: Florian Schroeder. ( | Archivfoto: MehnDOPPELTERZEILENUMBRUCH)

Lustig – aber niemals platt. Politisch – aber nicht pseudo-intellektuell. Sowie einfach amüsant und sympathisch.“ So urteilte einmal die Frankfurter Neue Presse treffend über den Kabarettisten Florian Schroeder. Nein, Klamauk ist seine Sache nicht. Vielmehr besticht er durch seinen hintergründigen Humor, mit dem er sein Publikum teilweise auch fordert. Denkpausen sollte man besser nicht einlegen, möchte man nicht den Faden verlieren.

Ab September ist Schroeder mit seinem neuen Soloprogramm „Ausnahmezustand“ unterwegs. In Zeiten ansteigender Hysterie stellt er die Fragen, auf die es wirklich ankommt. Wie kommt das Böse in die Welt? Und wie kriegen wir es da wieder raus? Die Antworten auf diese Fragen sind keineswegs einfach − doch Schroeder findet sie trotzdem, und zwar auf eine sehr amüsante Weise. Er spannt den Bogen von großer Weltpolitik bis zu den kleinen Fragen des Alltags. Warum der böse Egoismus gut ist, wieso wir alle Betrüger sind und warum Kontrolle gut, Vertrauen aber viel besser ist.

Im Kabarett gilt: Erst wenn es richtig böse ist, ist es wirklich gut. Dieses Motto scheint sich Florian Schroeder stets zu Herzen zu nehmen.


Info

Florian Schroeder − »Ausnahmezustand«: Sa 7.10., 20 Uhr, Darmstadt, Centralstation; Sa 4.11., 20 Uhr, Karlsruhe, Tollhaus; Fr 10.11., 20 Uhr, Mainz, Frankfurter Hof; Do 30.11., 20 Uhr, Neustadt, Hambacher Schloss; Karten:  20 Uhr, Mainz, Frankfurter Hof; Do 30.11., 20 Uhr, Neustadt, Hambacher Schloss; Karten: |Christoph Demko

Pfalz-Ticker