Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Donnerstag, 07. Juni 2018 Drucken

Höhepunkte

Hansdampf in allen Gassen

Poprock: Rea Garvey in Mannheim

In vielen Projekten und solo erfolgreich: Rea Garvey.

In vielen Projekten und solo erfolgreich: Rea Garvey. (Foto: Alex Heimken/frei)

Seine Stimme war von Anfang an sein Kapital. Doch seit Rea Garvey mit „Supergirl“ und seiner Band Reamonn den ersten Mega-Hit verbuchte, hat der Sänger und Songwriter das Pop-Business geradezu flächendeckend erobert.

Als Musiker nahm er sich gemeinsam mit Xavier Naidoo, Sasha und Michael Mittermeier die Klassiker von The Rat Pack vor. Er sang den Hit „Be Angeled“, nahm mit Nelly Furtado eine Version von „All Good Things (Come to an End)“ und mit Paul van Dyk den Hit „Let Go“ auf. Er schrieb Songs für Nu Pagadi und Elli, für die Kinofilme „Keinohrhasen“ und „Barfuss“. Er arbeitete mit der Mittelalter-Metal-Band In Extremo zusammen. Und Rea Garvey hat sich auch als Talentscout bewährt: 2010 suchte er mit Stefan Raab für den Eurovision Song Contest „Unseren Star für Oslo“, und er war Coach der Castingshow „The Voice of Germany“. Bei all diesen Projekten scheint er den Erfolg gepachtet zu haben. Den nutzt der sympathische Musiker, der jüngst von Berlin an die Lahn gezogen ist, obendrein für den guten Zweck: als Botschafter der Initiative „Clear Water“, die Wasseraufbereitungsanlagen am Amazonas finanziert.

Mit Charisma und Trendgespür

Ganz nebenbei brachte Garvey mit „Can’t Stand the Silence“, „Pride“ und „Prisma“ aber auch noch drei Solo-Alben heraus. Aktuell hat er „Neon“ am Start, die Nummer vier, die mit hohem Ohrwurm-Faktor und urbanem Soundanstrich aufwartet. Die irischen Wurzeln schimmern trotzdem hie und da durch. Und so scheint bei „Neon“ einmal mehr sein Erfolgsrezept aufzugehen: Rea Garvey erkennt die Zeichen der Zeit, bindet Trends in seine Songs ein, drückt ihnen seinen eigenen Stempel auf und wirkt somit selbst stilprägend.


Info

Rea Garvey – »Neon Tour«: Di 11.9., 20 Uhr, Stuttgart, Porsche Arena; Mi 12.9., 20 Uhr, Mannheim, Rosengarten; Di 25.9., 20 Uhr, Frankfurt, Festhalle; Kartentelefon: 01806-570070 . |wig

Pfalz-Ticker