Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Donnerstag, 11. Oktober 2018 Drucken

Höhepunkte

Europa Park: Rolling Stone-Festival mit Pop und Rock der Postmoderne

Schmusepop zum schrägen Auftritt: The Flaming Lips.

(Foto: frei)

Leise Töne: Laura Gibson.

Leise Töne: Laura Gibson. (Foto: frei)

Comeback: Ryan Adams.

Comeback: Ryan Adams.

Ihre Clips sind oft knallbunt und mit Figuren bevölkert, die Alices Wunderland entlehnt sein könnten. Dazu machen die US-Amerikaner Alternative-Pop mit viel Synthesizer, der irgendwie an Aha und Coldplay erinnert. Bekannt geworden sind The Flaming Lips mit einer Version des Beatles-Albums „With a Little Help from My Friends“, dessen Songs sie einen nach dem anderen mit namhaften Kollegen interpretierten, und schrägen Werken wie „Christmas on Mars“. Neben Americana-Ikone Ryan Adams, der nach einer krankheitsbedingten Auszeit kürzlich sein Comeback feierte, sind sie die Headliner des Indoor-Festivals „Rolling Stone Park“ im Europa-Park, das auch Singer-Songwriter Laura Gibson listet. Sie singt aktuell auf „Empire Builder“ untermalt von Streichern und wohldosierter E-Gitarre leise vom Neuanfang. Insgesamt stehen mehr als 30 Bands an zwei Tagen auf vier Bühnen, darunter deutsche Acts wie Kettcar und Die höchste Eisenbahn.

Lesungen, Aftershow-Partys, eine Plattenbörse und eine Poster-Ausstellung ergänzen das Programm. Der Park ist zwar offiziell zu, samstags (11-14 Uhr) besteht für die Rockfans aber die Möglichkeit den Flugsimulator „Voletarium“ und die Achterbahn „Eurosat – Can Can Coaster“, die ans Pariser Moulin Rouge angelehnt ist, zu testen. Das „Wohlfühl-Festival“ wirbt überdies mit einem „hochwertigen kulinarischen Angebot“.


»Rolling Stone Park«: 16./17.11., Fr 17 Uhr, Sa 12 Uhr, Europa-Park, Rust bei Freiburg, Karten mit Übernachtung: 07822 776677, ohne Übernachtung: 07822 776697, Info: www.rollingstone-park.de |wig

Pfalz-Ticker